Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung

Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
Telefax 032 627 63 68
info@sokultur.ch

Detailseite Kulturschaffende

Gschwind Barbara

Kunstschaffende
Schädrütistrasse 52
6006 Luzern

Tel. 041 210 33 66
bagschwind@bluewin.ch
Sikart-Link


Geburtsdatum:08.12.1962
Geburtsort:Basel
Heimatort:Metzerlen
 

Die biografischen und bibliografischen Angaben sind bis Ende 2016 erfasst.

Biografisches
1995-2003
Mitarbeiterin der Interessengemeinschaft Archäologie und Konservierung IGA, Abteilung Restaurierung, Zürich
2001
Atelieraufenthalt in Genua/Italien
1997
Mitbegründerin und Kuratorin im Kunstkasen Winterthur
1995
künstlerische Weiterbildung im Grundkurs Intermedia am Bauhaus Dessau/Deutschland (Prof. P. Jenni, Zürich)
1991-94
F + F Schule für Gestaltung Zürich
1988-90
Schule für Ausdruck und Bewegung (SfAB), Zürich
1981-87
Ausbildung und Arbeit als Kindergärtnerin

Schulen in Metzerlen und Bättwil
 
Arbeitsgebiete

Zeichnung
 
Auszeichnungen/Förderbeiträge/Stipendien
2012
Atelieraufenthalt in der Casa Zia Lina, Elba/Italien, als Gast der Stiftung Dr. Robert und Lina Thyll-Dürr (Schweiz)
2011
Kunst am Bau, Wettbewerb und Ausführung: Studienbibliothek Zug (altes Zeughaus), Graf Stampfli Jenni Architekten, Solothurn
2003
Atelieraufenthalt in Maloja (Visarte und SJB)
2001
Atelierstipendium des Kunstvereins Olten und des Kt. Solothurn, Genua
1996
Werkbeitrag des Kantons Zürich
 
Mitgliedschaften

Kunstvereine Luzern und Olten
visarte schweiz und zentralschweiz
 
Werke in öffentlichem Besitz und/oder öffentlich zugänglich

Studienbibliothek Zug, Kunst am Bau
Kanton Obwalden (Kunstkommission)
 
Einzel- und Doppelausstellungen
2014
Luzern: Raum für aktuelle Kunst, «Sonnenstand»
2010
Sarnen: Galerie Hofmatt, «ein Fluss verbindet- einfliessen verwandelt»
2009
Sachseln: Museum Bruder Klaus, «Ranken und Schlingen»
2007
Zürich: Landpartie
2005
Meggen: Gemeindegalerie Benzeholz
2004
Genua/Italien: öffentlicher Raum, «capricci del destino», Zusammenarbeit mit Judith Albert
Wolhusen: Das Gästezimmer, «ergänzend»
2002
Biel: espace libre, «Katzengold», Installation
1997
Breitenbach: Kulturforum 10
 
Gruppenausstellungen
2009
Sachseln: Museum Bruder Klaus, «Ranken und Schlingen»
2008
Luzern: Kunsthalle Luzern, «Kunscht isch gäng es Risiko»
2003
Zürich: Galerie Commercio, «switchBox», mit A. Bättig und N. Schrudde
Luzern: Kunstpanorama, Werkpräsentation
Olten: Ausstellungsraum Stadthaus, «Studio Genova»
2002
Luzern: go see, «vicoli e salite», Arbeiten aus Genua
1999
Emmenbrücke: Galerie Gersag (Werkverein Bildzwang), «es ist gut, wenn nicht immer alle da sind» (Konzept und Ausstellerin)
1998
Horw LU: Zwischenbühne, «Klangflächen», mit Georgette Maag

auch vertreten an Jahresausstellungen der Solothurner Künstlerinnen und Künstler
 
Eigene Publikationen/Editionen
2014
«SONNENSTAND», ISBN 978-3-033-04532-3
2003
«Studio Genova». Das Atelier des Kunstvereins Olten und des Kantons Solothurn. Eine Ausstellung, Stadthaus Olten, 4.-25. Mai (Kunstverein, Olten)
«Studio Genova». Meinrad Feuchter, Barbara Gschwind, Monalice Haener, Verena Thürkauf. Eine Ausstellung des Kunstvereins Olten (Kunstverein, Olten). Einzelbroschüre für jeden Künstler
2002
«Olympe», Heft Nr. 16, Ordnung muss sein, Zeichnungen
 
Veröffentlichungen über den Künstler/die Künstlerin
2004
Gabriela Bonin: «Magisches Genua. Eine poetische Tour durch die Kulturhauptstadt» in «annabelle»
Genua. Kulturhauptstadt (Markus Wicker)B-Magazin in SF DRS vom 16.4.
«Capricci del destino». Ein Kunst-Projekt von Judith Albert und Barbara Gschwind, 2004. [Ausstellung in Genua] (Gschwend, Luzern; Albert, Zürich)
2003
Adrian Mebold: «Der Kunstkasten auf dem Katharina Sulzer-Platz», in «Jahrbuch», Winterthur
2002
Annelise Zwez: «Eine Denkübung und zwei Leoparden» in «Bieler Tagblatt»
 
Galerieverbindung

keine
 
Shortmenu bersicht
Shortmenu Drucken Versenden Abkrzungen