Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung

Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
Telefax 032 627 63 68
info@sokultur.ch

Detailseite Kulturschaffende

Rain Tristan

Maler
Sikart-Link

Atelier
37 Rue de l'Ermitage
F-75020 Paris
Tel. 0033 1.43.15.94.62
office@tristan-rain.com
www.tristan-rain.com


Geburtsdatum:17.05.1972
Geburtsort:Liestal
Heimatort:Nunningen
 

Die biografischen und bibliografischen Angaben sind bis Ende 2016 erfasst.

Biografisches
seit 1995
Atelier in Paris, Auslandaufenthalte
1990-95
Architektur, Innenarchitektur, Möbel, Beleuchtungen, Stoffe, Skulpturen, Zeichnungen, Malerei
seit 1995
widmet sich ausschliesslich der Kunst
1985-94
musikalischer Unterricht
1990-94
Auslandaufenthalte
1989-93
Architekturausbildung - Diplom 1993
1990-93
Schule für Gestaltung Basel - BMS für Gestaltung - Diplom 1993

lebt und arbeitet in Paris, Basel und Berlin
 
Arbeitsgebiete

Foto/Film/Video, Malerei, Zeichnung
 
Auszeichnungen/Förderbeiträge/Stipendien
2004
Werkstipendium der Hager-Grob, Basel
2003
Werkstipendium der Hager-Grob, Basel
Stiftung Forberg, Zürich
2002
Werkstipendium der Hager-Grob, Basel
2001
Werkstipendium der Hager-Grob, Basel
2000
Förderstipendium der Hager-Grob, Basel
 
Mitgliedschaften

Visarte Schweiz - schweizerischer Berufsverband
Basler Kunstverein
Visarte Gruppe Paris - schweizerischer Berufsverband
Mitglied der Dokumentationsstelle Basler Kunstschaffender im Kaskadenkondensator
Freunde des Kunstmuseum und Museum für Gegenwartskunst Basel
Ausstellungsraum Klingentla
Mitglied des nationalen französischen Berufsverbandes LA MAISON DES ARTISTES FRANCE
Mitglied der l'IAA AIAP (International Association of Professional Artists, UNESCO)
 
Werke in öffentlichem Besitz und/oder öffentlich zugänglich

Werke überwiegend in Privatbesitz in Frankreich, Deutschland, Schweiz, USA, Österreich, Belgien, Niederlande, Japan, Grossbritannien
 
Einzel- und Doppelausstellungen

(Auswahl)
2007
Ozoir-la-Ferrière/Frankreich: Espace Horizon, «salon de printemps»
Homburg Saarbrücken/Deutschland: Galerie Monika Beck, «Tristan Rain - Wahrscheinlichkeiten (Malerei und Fotografie)»
2006
Lausanne: Beau Rivage Palace, Salon La Rotonde
Cergy-Pontoise: Salon art actuel, <Art actuel, Salon d'art contemporain>
München/Deutschland: Europa Forum, «Tristan Rain About Beauty - Stelen und Polyptychen (Malerei und Fotografie»
2005
Basel: Kunstraum M54, «Jetzt»
Paris: Hôtel Drouot Richelieu
2004
Basel: La Maison Bleue, «Diptychen/Triptyhen - Tristan Rain in einer Basler Privatsammlung»
2000
Zürich: Galerie Dosch, «Rapports humains»
1998
Zürich: Galerie Dosch, «Double-Portraits»
1996
Paris/Frankreich: Galerie Bréda, «Peintures récentes»
Paris/Frankreich: Espace Beaumarchais, «Tristan Rain»
 
Gruppenausstellungen
2013
London/England: Factory-Art LTD, «Which Gate?»
Paris/Frankreich: Artligre, «POST-MODERNITES-PHOTOGRAPHIQUES»
2012
Tel Aviv/Israel: Halls d'exposition du Port de Jaffa, «Peintures»
Molineuf (Blois)/Frankreich: Château, «Re/naissance»
Persan/Frankreich: Arthothèque
2009
Niteroi-RJ/Brasil: Galeria d'arte moderna, «MUNDIART 3»
Sao Gonçalo-RJ/Brasil: Galeria do Instituto Cultural Brasil Estados Unidos, Mostra Internacional de Arte Contempoanea
Moscow: Palace of Arts, «Russian Art Week»
Miami/USA: Museum of the Americas, Contemporary International Art
London/Grossbritannien: Contemporary Art in the London Underground, «TURNIN AD SPACE INTO ART SPACE»
2007
Ozoir-la-Fermière/Frankreich: XXIVe Salon de Printemps
2006
Venanda Tuerto, Rosario, Santa Fe (alle Argentinien): Museo de Bellas Artes, Exposicion Internacional de Arte Digital 2006
2005
Basel: Kunstraum M-54, «Jetzt» (Kuratorin Michela Seggiani)
2005
Paris: Hôtel Drouot Richelieu, «Créations contemporains»
Arles/Frankreich: Rencontres Internationales de la Photographie
2004
Montpellier/Frankreich: La Grande Motte, 8e Salon d'Art contemporain, «Triptyques»
2000
Vanves: Théâtre de la Ville
1998
Paris/Frankreich: Schweizer Botschaft, «Fin de Siècle» - Exposition d'Artistes Suisse de France
Paris/Frankreich: Pavillon Le Corbusier, «L'oeuvre d'art dans l'espace publique»
1997
Paris/Frankreich: Galerie Peinture Fraîche, «Groupe de Nouveaux Artistes»
Paris/Frankreich: Schweizer Botschaft, FIAC 97
Paris: Pavillon Le Corbusier, Cité Universitaire, «Livres d'artistes»
1996
Saint-Maur-des-Fossés/Frankreich: Musée des Beaux-Arts, «Biennale d'arts graphiques»
 
Eigene Publikationen/Editionen
2005
Tuesday Warren: «Songs from the bottom of the wishing well» (Virgin Records), Photos: T'R'
2002
«Die Betrachtung von Kunstwerken», kunsttheoretische Schriften, Teilveröffentlichung auf Internet (Buchversion in Vorbereitung, Verlag Bode Frankfurt 2006)
1997
«Une petite semaine chez soi». Fragments 95-97. Livre original autour de la série des peintures du même titre (sur des poèmes de Paul Eluard)
 
Veröffentlichungen über den Künstler/die Künstlerin
2005
«I house you - Zur Sprache der eigenen vier Wände», Gemälde und Wohnungseinrichtung von Tristan Rain mit einem Artikel von Emma Braslavsky, Kuratorin, Berlin (Kunstrevue Papirossa - Galerie der Künste Berlin, Ausgabe p. 2.2.05
«Kürschners Handbuch der Bildenden Künstler» (K.G. Saur Verlag, Leipzig/Deutschland)
2004
Werkkatalog «TRISTAN RAIN PROBABILITES» (Verlag Amplitude)
2002
«Tristan Rain peinture 1995-2002». Werkkatalog, erscheint voraussichtlich im Frühling
CD-ROM «ZeichenZeichnen». Ausstellung = Exposition, Visarte Solothurn/Paris. Gruppenausstellung der Visarte Solothurn und Paris 19.01.02-10.03.02 im Kunsthaus Grenchen. Gastkurator: Alfred S. Maurer. Gestaltung: Noëmi D. Sandmeier (Visarte Solothurn, Solothurn)
1999-2000
«Le silence citadin» (Musik: Luigi Nono). Videoband VHS
2000
«Rapports humains. Tristan Rain in der Galerie Dosch Zürich»; in: Tages-Anzeiger Magazin
1998
«Exposition d'artistes suisses à l'Ambassade de Suisse à Paris», SRG, Télévision de la Suisse romande, février
«L'indispensable». Catalogue de l'éxposition «Fin de siècle», Ambassade de Suisse (Edition Ambassade de Suisse, Paris)
«Moi + moi». Tristan Rain in der Galerie Dosch in Zürich; in: Tages-Anzeiger, 12. Juni
«Tristan Rain»; in: Dictionnaire biographique de l'art en Suisse" (Verlag NZZ, Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft), Band 2
Véronique Châtel: «Exposition d'artistes suisse à l'Ambassade de Suisse à Paris»; in: La Liberté, 14.Februar
Biografisches Lexikon der Kunst in der Schweiz (Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft Zürich und Lausanne)
1997
«Obsessions»; in: Swiss Art = Art Suisse = Schweizer Kunst = Arte Svizzera, Nr. 2

Ausstellungsnotizen in verschiedenen Zeitungen
 
Galerieverbindung

Galerie Dosch, Zürich
Galerie Monika Beck Homburg/Saarbrücken und Berlin
www.galerie-monika-beck.de
 
Bemerkungen des Künstlers/der Künstlerin

www.dokustellebasel.ch
www.regioartline.org
www.artistecontemporain.org
http://artnews.info/Cityartists.php
www.visarte.ch
www.galerie-suisse.net
www.sikart.ch
 
Hinweis des Herausgebers

WICHTIGSTE WERKE
Gemäldezyklus «Fragmente der Leere»
Gemäldezyklus «About Beauty»
Monumentalgemälde «Lebenswinkel», Polyctychen
Fotozyklus «Empires»
Gemäldezyklus «Nachtraum»
Gemälezyklus «Rücken, Räume»
Gemäldezyklus «Nachtlandschaften - Stille»
Gemäldezyklus «Schlaf - Traum - Tod»
Gemäldezyklus «Os»
Gemäldezyklus «Pigalle - Portraits de Nuit»
Gemäldezyklus «Double-Portraits»
Gemäldezyklus «Vous qui vivez à la fin du XXe siècle» (Polyptchen)
Gemäldezyklus «Rapports humains»
Gemäldezyklus «Espace de Jouissance»
Gemäldezyklus «Rituels»
Fotoarbeit «Sédiments»
Gemäldezyklus «Images sédimentaires»
Gemäldezyklus «Anges vides» (Diptychen)
Gemäldezyklus «Visions/Agitations» (Triptychen)
Fotozyklus «Objets manqués»
Gemäldezyklus «Etats de lieux»
Gemäldezyklus «Dialogues» (Diptychen)
Gemäldezyklus «Fragments» (Triptychen)
Gemäldezyklus «Série K»
Gemäldezyklus «Torse lent» (Diptychen)
Fotozyklus «Lumière du Passé» (Polyptychen)
Fotozyklus «Colloides»
Gemäldezyklus «Couloir de Nuit»
Fotozyklus «Racines»
Gemäldezyklus «Probabilité encalminée»
Fotozyklus «Transparences» (Triptychen)
 
Interne Informationen
 
Shortmenu bersicht
Shortmenu Drucken Versenden Abkrzungen