Werkjahrbeiträge
»
»
»
»
»
»
»

Die Geschichte des heutigen Kulturm reicht über 30 Jahre zurück und begann mit einem jungen Team 1976, das erfolgreich Kleinkunst im Muttiturm in der Stadt Solothurn betrieb. Damals war es das Bestreben der Initianten, die Bühne für die breite Bevölkerung zu öffnen und Laientheater durch junge Schülerinnen und Schüler neu interpretieren zu lassen. Neben der erfolgreichen Kleinkunst nahmen aber auch Künstler wie Trudi Gerster oder Emil Platz auf der Bühne des Kleintheaters Muttiturm. Ende der 90er Jahre wurde es dann ruhiger um das Kleintheater und die Vollversammlung beschloss im Jahre 2005, den Turm mit einem neuen Konzept zu bestücken. Heute präsentiert sich der Kulturm mit seinem neuen Konzept gestützt auf drei Ebenen: Bühne, Galerie, Clublounge. Die Bühne wurde erweitert und bietet neu Platz für Theater, Comedy, Musik sowie Tanz und Talk. Die Galerie bietet Raum für Ausstellungen von Bild, Fotografie über Skulpturen bis hin zu anderen künstlerischen Werken aus Holz, Stein, Metall oder Eis. Daneben besteht die soeben fertiggestellte Clublounge im Untergeschoss des Turmes, die zusammen mit dem ebenfalls umgebauten Erdgeschoss genügend Platz als Foyer, für Bühnenanlässe oder als Chillout-Area bei Clubanlässen bietet. Ab Mai ist die Lounge jeden Donnerstag, Freitag und Samstag geöffnet und lädt die Gäste ein, für eine kurze Zeit in eine Atmosphäre der Ruhe und Gelassenheit einzukehren. Auch für das jüngere Volk ist mit den zwei Partyreihen «GoldenAge» und «HouseKult» für genügend Unterhaltung jeweils am Wochenende gesorgt.

Wer den Kulturm heute besucht, begegnet einer Mischung aus nostalgischem Charme eines 500 Jahre alten Turmes und einem architektonisch meisterhaft umgesetzten Konzept, das sich mit den vielen hervorgehobenen Kreissegmenten einmalig an die Struktur des Turmes anschmiegt. Die grosszügige Ausgestaltung mit LED-Lichtern gibt dem Turm einen ganz besonders eigenwilligen Touch, der weit um Solothurn seinesgleichen suchen dürfte.

Mit mehr als 4’500 geleisteten Arbeitsstunden und viel vergossenem Herzblut unentgeltlicher Helferinnen und Helfer konnte die non-profit-orientierte Vereinigung Muttiturm dieses Projekt zusammen mit Sponsoren wie der Baloise Bank SoBa und vielen anderen realisieren.

Das neue Konzept sieht vor, in zukünftigen Etappen weitere Teile des Turmes, wie die Galerie und die Bühne, aufzuwerten. Somit kann klar gesagt werden, dass alle Einnahmen, die der Kulturm erwirtschaftet, vollumfänglich als Investitionen in den Turm zurückfliessen werden. Das neue Konzept sieht auch vor, den Kulturm stärker für die Bevölkerung zu öffnen und die Partizipation am künstlerischen Schaffen zu fördern. Der Kulturm und sein Team engagieren sich auch für die gemeinsam mit anderen Kulturbetrieben angeführte Vereinigung Solopool.



Kulturm Solothurn
Kulturinstitution
Vorstand:
Noe Althaus
(Leiter Finanzen)
Raffael Gass
(Technischer Leiter)
Thomas Genhart
(Leiter Unterhalt)
Thomas Heim
(Leiter Clubbetrieb)
Ivo Hützel
(Leiter Kulturprogramm)
Reto Schorta
(Leiter Kommunikation)
Jürg Wirz
(Leiter Gastronomie)
» Portrait
» Arbeiten
» Laudatio
» Dokumentation (PDF)
Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
Telefax 032 627 63 68
E-Mail