»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung gewährt im Auftrag des Regierungsrates

Christoph Hess

Musiker und Kunstschaffender

einen Atelieraufenthalt Paris 2015.

 

Christoph Hess wurde 1968 in Solothurn geboren, wo er auch aufgewachsen und zur Schule gegangen ist. Nach seinem Studium der Architektur an der ETH in Zürich war er einige Zeit Mitarbeiter der Stadtplanung Solothurn. Er begann im Jahr 1998 mit dem Projekt «Strotter Inst.», das nur auf der Manipulation von Plattenspielern beruht. Als Tonträger nutzt er Schallplatten, die er zerschneidet, beklebt, ergänzt oder abschabt sowie andere Materialien wie Stoff, Metall, Karton, Papier oder Filz. Zudem sind die Tonzellen manipuliert oder mit Geigensaiten, Drahtfedern oder Nähnadeln umgebaut.

Christoph Hess ist einer der eigenständigsten Vertreter experimenteller Musik der Schweiz. Die Fülle und die Qualität der Konzerte und Performances in der ganzen Welt sind beeindruckend. Inzwischen sind von ihm über 100 Aufnahmen entstanden. Die anachronistisch anmutenden Klangkörper und deren objektartiger Charakter treiben ein doppeltes Spiel: Die Installation besticht optisch, mit zunehmender Entwicklung aber lenken die Töne die Aufmerksamkeit auf sich. So erhebt sich über die Installation hinaus die zweite, auditive Ebene. Das Atelier in Paris wird Christoph Hess ermöglichen, sein Projekt «Miszellen», das den Remix von Werken verschiedener Musiker zum Inhalt hat, ungestört, aber angeregt in Angriff zu nehmen.

 

Christoph Hess
Musiker und Kunstschaffender

Geboren am 28. März 1968 in Solothurn, wohnhaft im Kanton Solothurn von 1968 – 2007, heute wohnhaft in Bern
Bürgerort: Engelberg

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
Telefax 032 627 63 68
» E-Mail