»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Daniel Tschumi

Bildender Künstler

einen Förderpreis für Bildende Kunst 2015 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Daniel Tschumi wurde 1984 geboren und war bis 2014 in Oensingen wohnhaft. Heute lebt er in Basel. Auf die Matur und den Vorkurs an der Schule für Gestaltung Basel folgten 2011 der Bachelor in Vermittlung von Kunst und Design an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Basel, den er 2013 erfolgreich mit dem Masterabschluss fortsetzte. Neben der Ausbildung absolvierte Daniel Tschumi Praktika, unternahm Reisen nach Osteuropa und in die USA und war mit vielen Ausstellungen und Projekten engagiert.

Wenn auch Daniel Tschumis Werke oft Merkmale von Zeichnungen aufweisen, so sind seine Arbeiten genreübergreifend. Die Linie, die beim Zeichnen entsteht, ist für den 31-Jährigen lediglich der Beginn einer weitreichenden künstlerischen Auseinandersetzung mit Inhalten, die in verschiedenste Richtungen verlaufen kann. Die Frage, wie Zeichnungen auch in den Raum hinein treten können und welche inhaltlichen Konsequenzen sich daraus ergeben, ist in der künstlerischen Auseinandersetzung von Daniel Tschumi zentral. Er begibt sich auf die Suche nach Antworten und nimmt die Besucherinnen und Besucher dabei mit. Es sind die taktilen Aspekte des Zeichnens, die etwa in seiner Arbeit «an unfixed drawing» interessieren: Graphithäufchen liegen ordentlich aneinandergereiht am Boden des Ausstellungsraumes. Wer die Zeichnung betrachten möchte, muss in sie hineintreten und sie sogleich durch das Hineintreten verändern. Die Fachkommission Bildende Kunst und Architektur überzeugte die Neugier, mit der Daniel Tschumi seine Ausgangsposition kreativ weiterspinnt und verleiht ihm den Förderpreis für Bildende Kunst.

 

Daniel Tschumi
Bildender Künstler

Geboren am 12. Januar 1984 in Niederbipp, wohnhaft im Kanton Solothurn: 1984–2014, lebt heute in Basel
Heimatort: Wolfisberg

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
Telefax 032 627 63 68
» E-Mail