»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»
Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Christina Brun

Fotografin

einen Förderpreis für Fotografie und Film 2016 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Die Fotografin und Filmemacherin Christina Brun wurde 1992 in Sarnen geboren und lebt seit dem zweiten Lebensjahr im Kanton Solothurn, in Winznau. Nach Ihrer Ausbildung zur Fotofachfrau in Olten absolvierte sie die Gestalterische Berufsmatur. Im Anschluss begann Christina Brun an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur das Bachelorstudium Multimedia Production.

Christina Bruns freie Arbeiten sind immer wieder in der Region zu sehen. 2012 stellte sie an der Jugendart in Olten aus, 2015 hatte ihr Dokumentarfilm «Projeto Suico – Ein Lebenswerk» Premiere im Lichtspiel Olten und 2015/16 fand ihre jüngste Ausstellung «Stories beyond the Wall» über ein Flüchtlingscamp in Palästina im Tattarletti Olten statt. Unlängst reiste sie in den Libanon, wo sie ein Fotografieprojekt mit Frauen realisierte, welche sexuelle und genderbasierte Gewalt erleben. Christina Bruns Ausstellungen und Filme erzählen Geschichten, die berühren, ehrlich sind und Denkanstösse geben. Dabei bewegt sie sich auf dem schmalen Grat der Symbiose von Kunst und Journalismus. Der Förderpreis soll ihr ermöglichen, ihr fotografisches Arbeiten auszuloten und ihrem Ziel näher zu kommen: «Auch in Zukunft Content generieren, welcher die Menschheit bewegt».

 

Christina Brun
Fotografin

Geboren am 8. August 1992 in Sarnen, wohnhaft in Winznau, im Kanton Solothurn seit 1995
Heimatort: Hasle

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
Telefax 032 627 63 68
» E-Mail