»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Alexandra von Arx

Autorin

einen Förderpreis für Literatur 2018 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Alexandra von Arx ist 1972 in Olten geboren und dort aufgewachsen. Nach Abschluss des Jus-Studiums an der Universität Bern 1999 spezialisierte sie sich auf Menschenrechtsfragen und wurde 2011 in den Schweizerischen Expertenpool für zivile Friedensförderung aufgenommen. Sie arbeitet heute als Wahlbeobachterin und Übersetzerin. In den letzten Jahren entstanden die ersten Texte, die zuerst als Aufzeichnungen einer Auslandschweizerin in Paris  in der «Schweiz am Sonntag» veröffentlicht wurden.

Nach dem Gewinn des Schreibwettbewerbes «Literatour Stadt Olten» 2016 befasste sich Alexandra von Arx intensiv mit dem Schreiben, das zwischenzeitlich zur wichtigsten Beschäftigung geworden ist. Es entstanden eher autobiographisch geprägte Texte, die von interkulturellen, politischen und sozialen Erfahrungen in einem fremden kulturellen Kontext handeln und sich durch eine präzise Beobachtungsgabe auszeichnen. Zuletzt verfasste die Autorin ein Manuskript zu einer fiktiven Lebensgeschichte, das zur Druckreife gebracht werden soll. Der Förderpreis soll Alexandra von Arx darin unterstützen, insbesondere dieses Schreibprojekt weiter zu entwickeln und zu professionalisieren.

 

Alexandra von Arx
Autorin

Geboren am 30. September 1972 in Olten, lebt in Boulogne-Billancourt (F), wohnhaft im Kanton Solothurn von 1972–1999
Heimatort: Egerkingen

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
Telefax 032 627 63 68
» E-Mail