Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung

Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
info@sokultur.ch

Detailseite Kulturschaffende

Meyer Cesta Barbara

Seevorstadt 71
2502 Biel

bmc@hausamgern.ch
www.hausamgern.ch
Sikart-Link

Atelier
Haus am Gern
Ronchâtel 237
2603 Péry


Geburtsdatum:27.05.1959
Geburtsort:Aarau
Heimatort:Olten, Wohlenschwil AG
 

Die biografischen und bibliografischen Angaben sind bis Ende 2016 erfasst.

Biografisches
2007
Gastkünstlerin der Pro Helvetia in Kairo
2005
Artist in residence in Leipzip, 1.7. - 6.8.
1998
Diplom Visuelle Kunst Hochschule der Künste Bern
seit 1997
auch gemeinsame Projekte mit Rudolf Steiner unter dem Label Haus am Gern

Kindheit und Schulen in Olten

arbeitet und lebt in Biel und Rondchâtel BE
 
Arbeitsgebiete

Mixed Media
 
Auszeichnungen/Förderbeiträge/Stipendien
2013
Preis der Rentsch-Stiftung
2009
Frauenkunstpreis
Preis für Bildende Kunst des Kantons Solothurn
2008
SCHAUSCHAU Wettbewerbsgewinn KiöR Universitäre Psychiatrische Dienste Bern
2007
Atelierstipendium Kairo, Pro Helvetia
2000-05
Atelier Léo-Paul Robert, Biel
2004
Aargauer Kuratorium, Beitrag an das künstlerische Schaffen
2003
Preis der Kunstkommission der Stadt Bern, zusammen mit Rudolf Steiner
2002
sechs Monate Atelieraufenthalt in der Cité Internationale des Arts, Paris (Kanton Solothurn)
1999
Aeschlimann-Corti-Hauptstipendium
1998
Swiss Design Award
1996
Aeschlimann-Corti-Förderstipendium
1994
Swiss Design Award
1993
Prix Jeunesse ASK - Biennale Genève
1992
Förderpreis der Stadt Langenthal
1989
Eidgenössisches Stipendium für Angewandte Kunst
 
Mitgliedschaften

Visarte
YRA (Young Responsible Artists)
 
Werke in öffentlichem Besitz und/oder öffentlich zugänglich

Kantone Bern und Genf
Stadt Biel
Stadt Langenthal
Kanton Solothurn
 
Einzel- und Doppelausstellungen

(Auswahl)
2015
Bellelay, Abbatiale, Ausstellungsprojekt im Dialog mit den Räumen der barocken Abtei
2014
Biel: Centre Pasquart, «Know the Knoll»
Bern: Etagen Loeb, «FILZ (grosses Summen)»
Biel: Lokal-Int, «M13», Premiere mit Life-Vertonung
2013
Olten: City-Passage, Unterführung Handelshofkreuzung, HIBK (Kunstverein Olten)
2012
Bern: DuflonRacz, «Böse Town»
Biel: Voirie, «AU JOLI MOIS DE MAI», Schöngrund 15
2011
Bern: Festival für Aktionskunst, «BONE 14»
Bern: Recalling Terry Fox
2009
Bern: DuflonRacz, «Show Us Sell Us Buy Us», mit Haus am Gern
2008
Berlin: Raum für aktuelle Kunst aus der Schweiz, «Had I but known»
Berlin: Kurt-Kurt, «Der Paechbrotbaum»
2007
Porrentruy: Les Halles, «JENESAISQUOI»
Bern: Duflon&Racz, «LINKS»
2006
Basel: Kaskadenkondensator, «STEADY RISE»
2005
Bern: marks blond, «THE OPENING»
Bern: BauBüro PROGR
Bern: Stadtgalerie, Stage-Pavillon, «Fremder Sender Haus am Gern». Ein Projekt von Rudolf Steiner und B'M'C'
Leipzig/Deutschland: «The world is not enough»
2004
Zürich: Museum für Gestaltung; Lausanne: mudac, «Die schönsten Schweizer Bücher - 2004»: «Nicht bei Trost - a never ending Haiku», von Franz Dodel (Haus am Gern, Biel)
Bern: NPF (NAKED PEOPLE FINDER) bei MARKS BLOND & Co.
Prag/Tschechien: Galerie Display, «Nearmisses», zusammen mir Rudolf Steiner
2003
Biel: Galerie Form + Funktion Maurer, «Barbie»
Baden: Alterssiedlung Kehl, «Eingriffe», im Rahmen der Performance in Progress «Ich schreibe das Buch der Wahrheit»
Biel: Haus am Gern, «Au joli mois de mai», Leseperformance
St. Gallen: Projektraum Exex, «Pool position #04, Räume mit Aussicht»
2000-03
Performance in Progress «ich schreibe das Buch der Wahrheit»
Bern: Unitobler, Theologische Bibliothek
Bern: Offene Heiliggeistkirche
Romanshorn: Übersee-Symposium GSMBA Ostschweiz
Bern: Kornhausbibliothek
Bern: Museum für Kommunikation
Langenthal: Verwaltungszentrum Stadt Langenthal
Chur: Kantonsbibliothek
2002
Bern: Projektraum Kunsthalle «NJAHBIC» ONS One Night Stand, La Chaux-de-Fonds Centre PasquArt, Biel, «Musée en Grève»
2001
Bern: Kunstkeller, Art-roOm
1999
Zürich: SchauFenster, Haus am Gern B & B, mit Rudolf Steiner
Langenthal: Kulturbüro, mit Rudolf Steiner
1998
Bern: Stadtgalerie (Diplom der Schule für Gestaltung)
Roggwil: Kunsthalle Roggwil-Wynau, «vor Ort»
1987-94
Internationale und nationale Einzel- und Doppelausstellungen im Bereich Angewandte Kunst

sowie zahlreiche Aktionen und Interventionen im öffentlichen Raum von «Haus am Gern», mit Rudolf Steiner
 
Gruppenausstellungen

(Auswahl)
2016
Liestal: Kunsthalle Palazzo, «Jurasüdfuss»
2015
Grenchen: Kunsthaus, «Impression 2015»
2014
Solothurn: Kunstmuseum, «MATRIX», Sammlungsausstellung im Dialog mit Ruedi Rluri/Papierwerke
2013
Sierre: Château Mercier
Bern: Kunstmuseum Bern
2012
Thun: Kunstmuseum, «EAT AT JOE'S!». It's a womans world. 10 Jahre Frauenkunstpreis
2011
Aarau: Aargauer Kunsthaus, «about blood I-V - Auswahl 11»
2010
Solothurn: Kunstmuseum, «MATRIX - Von der Entdeckung der Langsamkeit»
2009
Aarau: Aargauer Kunsthaus, «Auswahl 09»
2008
Basel: Galerie Gisèle Linder, «Papier»
Solothurn: Kunstmuseum, «Real Estate»
2005
Torun/Polen: Galerie Arsenal
2005
Zürich: Galerie Brigitte Weiss, «San Keller», Audio-Installation <Fremde im Zimmer», realisiert für CD-Edition «Fremder Sender Haus am Gern»
2004
Biel: Centre PasquArt, «I NEED YOU»
Bern: Kunstmuseum, Intervention 1879-2004, das Kunstmuseum im Jubiläumsjahr
Aarau: Aargauer Kunsthaus, «BARBIE - AUSWAHL 04»
2003
Rapperswil: , FALLADA, Projekt RAPP, Kunst im ruralen Raum
2001
Solothurn: Künstlerhaus S 11, mit Claude Hohl und Christine Raguse
Zürich: Altes Zeughaus, stand-by visions: Diadrome
2000
Barcelona/Spanien: BAC! Barcelona Arte Conteporàneo, Convent de Sant Augusti: Invito, Suizos, mit Haus am Gern
1999
Bern: Kunsthalle, «Aeschlimann-Corti-Stipendium»
1998
Thun: Kunstmuseum, «Aeschlimann-Corti-Stipendium»
Bern: Stadtgalerie (Diplom SFG Bern)
1997, 96
Biel: Centre PasquArt und Langenthal: Kunsthaus, «Aeschlimann-Corti-Stipendium»
1996
Solothurn: Kantonales Kulturzentrum Palais Besenval, «Körpersprache»
Langenthal: Kunsthaus, «Paradies»
1995
Zürich: Kunsthalle Oerlikon
1987-94
beteiligt an internationalen und nationalen Gruppenausstellungen im Bereich Angewandte Kunst

regelmässig beteiligt an Kantonalen Jahresausstellungen der Solothurner Künstlerinnen und Künstler, sowie an Weihnachtsausstellungen in Bern, Biel, Aarau und Jahresausstellungen in Langenthal
 
Aktionen/Installationen
seit 2005
in progress: Leipzig/Deutschland: Lifetime Europe - ein geschichtsfreier Raum
2004
FREMDER SENDER HAUS AM GERN, Dalvazza im Prättigau, CD-Edition und Performances mit Kunstschaffenden
2003
Bern: Kunstmuseum, «Kunstmuseum Gern», Schriftfolie auf Leuchtsäule»; «Selbstportrait als Künstlerpaar (Athene und Zeus)», Digitaldruck auf Satin; «Warp», Installation mixed media, graues Tuch, «Offer», Installation mit einem Schinken
 
Veröffentlichungen über den Künstler/die Künstlerin
2008
Annelise Zwez: «Ist die Kunstszene <abgeflacht>». Im Dezember steht die Kunst in der Schweiz in vielen Regionen im Zeichen der Weihnachtsausstellungen. Solothurn eröffnete am vergangenen Wochenende den Reigen, in: «Bieler Tagblatt», 27. November
2007
Pia Zeugin: «Kantonale Förderung ist gut und schlecht». Kulturförderung. Was bringen die kantonalen Auszeichnungspreise und die Fördergelder den bildenden Künstlern? Eine Umfrage bei ehemaligen Preisträgern , in: «Solothurner Tagblatt», 9. November
Pia Zeugin: «Visuelles, dem nicht zu entgehen ist». Pro-Helvetia-Stipendium. Die Oltnerin Barbara Meyer Cesta drehte im Rahmen des Kairo-Aufenthaltes im Ateiier der eidgenössischen Kulturstiftung ein Kunstvideo, in: «Solothurner Zeitung», 2. November
2004
«OneNightStand»© - Ein Kunstprojekt. Von Gertrud Genhart, Marianne Rinderknecht, Edith Hänggi (report, artists and authors, [o.O.])
Trmasan Bruialesi: «Nearmisses». Meisterwerke von Rudolf Steiner und Barbara Meyer Cesta (rsbmc) in der Galerie Display, Prag. Pressetext, auf: http://www.hausamgern.ch/nearmisses/display.htm (30.03.2004)
2003
Anneliese Zwez: «Mut sich in die Nesseln zu setzen». Berner Kunstpreis 2003 an Rudolf Steiner und Barbara Meyer Cesta, auf: «http://www.xcult.org/texte/zwez/03/steiner.html»; (30.03.2004)
Peter Vitali: «Einführung in das prämierte Werk von Rudolf Steiner und Barbara Meyer Cesta», auf: «http://www.hausamgern.ch/rsbmc/prize/einfuehrung.htm»; (30.03.2004)
CD-CD ROM «SOS Save our Souls». Sendung 0,5-01. Zusammen mit Rudolf Steiner, Peter Vitali und Marianne Schuppe (Fremder SenderHaus am Gern, Biel)
Alfred Samuel Maurer: «Barbara Meyer Cesta: Barbie». [Zur Eröffnung und ersten Ausstellung in der Galerie Quellgasse, Biel, 26.10.2003-29.11.2003], in: «www.formundfunktion.ch»
Annelise Zwez: «Der Preis von Bern an Haus am Gern». ... Am Samstag erhielten die Bieler Rudolf Steiner und Barbara Meyer Cesta (rsbmc) den Berner Kunstpreis , in: «Bieler Tagblatt», 24. November
Annelise Zwez: «Eine Plattform für Denkanstösse». Biel: Neue Galerie für zeitgenössische Kunst, in: «Bieler Tagblatt», 30. Oktober
Ralf Beil: «Barbara meets Barbie». Vernissagerede von Ralf Beil zur Ausstellung Barbara Meyer-Cesta: Barbie, Galerie Quellgasse, Biel, 26.Oktober 2003, in: «www.formundfunktion.ch»
Alain Arnaud: «Si vous passez par le Seeland et que vous voyez un cheval tomber du ciel, ne vous inquiétez pas: c'est normal!», in: «RSR Radio Suisse Romande», Le journal de la mi-journée, 8. Juli
Deutschlandfunk, Burkhard Müller-Ulrich: «Schweizer Gaulwurf». Ein Pferd-Abwurf als provozierende Kunst-Aktion als <soziale Skulptur>. Wie zwei Schweizer Künstler den Erregungscharakter von Kunst für neue Erlebnisse nutzen, 10. August
TeleBärn: BZ-Talk: «Ein totes Pferd fällt vom Himmel: Wie provozierend darf Kunst sein?». Gespräch zwischen Matthias Frehner, B'M'C' und R'S', Leitung: Bernhard Giger, 10. Juli
www.bernonline.ch: «Projekt <Fallada>». Umfrage
www.orf.at: «Schweiz: Künstler wollen Pferd aus Helikopter werfen». 21. Juli 2003
«Der SVPS [Schweizerischer Verband für Pferdesport] verurteilt Missbrauch von toten Pferden», in: «Presse-Info», 4. Juli
Anneliese Zwez: «Kunst und ihre Bedeutung im Clinch» [Projekt «FALLADA» im Rahmen von «rapp - Kunst im ruralen Raum»], in: «Bieler Tagblatt», 10. Juli
Annelise Zwez: «Rapp - Kunst im ruralen Raum: <Fallada> vom rsbmc wirft schon im voraus Wellen», in: «Bieler Tagblatt», 20. Juni
AZ: «Rapperswil (BE): RAPP - Kunst im ruralen Raum», in: «Kunstbulletin», 27. Juni
azw: «17 Kunstschaffende in Rapperswil». Rapp Kunst am ruralen Raum wurde von der Gruppe UNO (United Nations) und der Kulturchrääje Rapperswil initiiert. 14 Kunst-Projekte von 17 Künstler/-innen aus Biel, Bern und Solothurn, in: «Bieler Tagblatt»
bt: «wenn Kunst mit Emotionen springreitet», Rapperswil BE [Projekt «FALLADA» im Rahmen von «rapp - Kunst im ruralen Raum»], in: «Seeländer Bote», 7. Juli
Christoph Lauener: «Der Fall vom hohen Ross». Ein umstrittenes Kunstprojekt sorgt in der Berner Gemeinde Rapperswil für Aufregung, in: «Sonntagszeitung», 6. Juli
cpb: «Freude für die Fallada-Schöpfer». Preisverleihung: Meyer Cesta und Steiner [Preis der Kunstkommission der Stadt Bern], in: «Bieler Tagblatt», 27. September
egs: «Wo ist der Traktor?» [Projekt «FALLADA» im Rahmen von «rapp - Kunst im ruralen Raum»], in: «Berner Zeitung», 15. Juli
Elisabeth Chardon: «Urbanisme, Fallada, le cheval qui n'est pas tombé sur un tracteur», in: «Le temps», samedi culturel, 26. Juli
Erich Goetschi. «Virtuell einander zuprosten» Rapperswil, [Projekt RAPP, Kunst im ruralen Raum], in: «Solothurner Tagblatt», 21. Juni
Erich Goetschi/Ruth Erne: «Und was bleibt nach <Fallada>?». Rapperswil. Interview, in: «Berner Zeitung», 16. August
Erich Goetschi: «Das tote Pferd, der Traktor, die Wut». Projekt RAPP in Rapperswil, in: «Berner Tagblatt»; «Bieler Tagblatt», 3. Juli
Helmut Reif: «Doppelbödige Moral». [Leserbrief auf: ] <Kunst und ihre Bedeutung im Clinch>, BT 12. Juli [von Annelise Zwez], in: «Bieler Tagblatt», 25. Juli
Jürg Eberle: «Nicht auf die Art«. Das Kunstprojekt <Fallada> in Rapperswil. Leserbrief, in: «Bieler Tagblatt», 17. Juli
Linda B.: «Von Professoren, Ohrstöpseln und fallenden Pferden» [Projekt «FALLADA» im Rahmen von «rapp - Kunst im ruralen Raum»], in: «Kulturmagazin Luzern», Oktober
Marcel Bieri: «Bürgernahe Politik Entartete Kunst». [Projekt «FALLADA» im Rahmen von «rapp - Kunst im ruralen Raum»], in: «Mitteilungsblatt Zollikofen», Juli
Mercurius Weissenstein, Künstler: «Ist bürgernahe Politik nationalsozialistisch?» Replik an das Mitteilungsblatt Zollikofen, [Projekt «FALLADA» im Rahmen von «rapp - Kunst im ruralen Raum»], in: «Mitteilungsblatt Zollikofen», [?]
pan: «Crazy farmers und Fallada». In und um das bernische Dorf Rapperswil vermittelt das Projekt RAPP «Kunst im ruralen Raum», in: «Der Bund», 1. Juli
pst: «Pferdeaktion scheiterte» [Projekt «FALLADA» im Rahmen von «rapp - Kunst im ruralen Raum»], in: «Solothurner Tagblatt», 7. Juli
Radio Argovia/pd/cze: «Wenn Pferde vom Himmel fallen». Rapperswil BE: Künstlerprojekt löst Kopfschütteln aus, in: «Aargauer Zeitung online», 3. Juli
T.B.: «In Aarau wächst kein Gras für Fallada». [Projekt «FALLADA» im Rahmen von «rapp - Kunst im ruralen Raum»], in: «Seeländer Bote», 20. Oktober
tb: «Ein Traktor und seine Liebhaber». Rapperswil BE [Projekt «FALLADA» im Rahmen von «rapp - Kunst im ruralen Raum»], in: «Seeländer Bote»
Thomas Bornhauser: «Kommt eine Ross vom Himmel geflogen...» [Projekt «FALLADA» im Rahmen von «rapp - Kunst im ruralen Raum»], in: «Grauholz Post», 17. Juli [dazu Brief an den Verfasser von Franz Dodel, auf: http://www.hausamgern.ch/FALLADA]
Vincent Donzé: «Attention au lâcher de cheval!» Polémique: <Performance> constatée de deux artistes, in: «Le matin», 12. Juli
2001
Annelies Zwez: «Haus am Gern: Ein Unternehmen nach allen Regeln der Kunst». Rudolf Steiner und Barbara Meyer Cesta, in: «Bieler Tagblatt», 24. April und http://www.xcult.ch/texte/zwez
Publikation BAC! Invitos Suizos (Happypets Products, Tilo Steireif, Nicolas Savary, Lausanne)
2000
pd: «Roggwil-Wynau: Dampf wo sonst Kultur», in: «Kunstbulletin» (Zürichsee-Zeitschriftenverlag, Stäfa), Jan-Febr. Rubrik: Kunsthallen und Institutionen
1998
BLSK
Berner Künstler-Almanach
1997
Katalog zur Ausstellung im Heimatmuseum Eckernförde/Deutschland
1996
Katalog zur Ausstellung «Körpersprache»
1993
«Angewandte Kunst im Kanton Bern 1986 - 90» (Verlag Paul Haupt, Bern)

verschiedene Ausstellungskataloge sowie Ausstellungsbesprechungen in Printmedien
 
Galerieverbindung

keine
 
Bemerkungen des Künstlers/der Künstlerin
2004
Franz Dodel: «Nicht bei Trost - a never ending Haiku». Illustriert von Rudolf Steiner (Haus am Gern, Biel). Das Buch ist im Rahmen des Wettbewerbs "Die schönsten Schweizer Bücher 2004" ausgezeichnet und ausgestellt worden
2001
API Art Process Inspector, mit Haus am Gern und Peter Vittali
1997-2000
k r-w Kunsthalle Roggwil-Wynau, mit Rudolf Steiner, Ausstellungskonzept
seit 1998
Haus am Gern, Unternehmen der Kunst, mit Rudolf Steiner

Atelierbesuche nach tel. Absprache erwünscht
 
Shortmenu bersicht
Shortmenu Drucken Versenden Abkrzungen