Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung

Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
info@sokultur.ch

Detailseite Kulturschaffende

Bloch Peter André

Hochschul- und Gymnasiallehrer
Gallusstrasse 30
4600 Olten

Tel. 062 212 64 32


Geburtsdatum:14.10.1936
Geburtsort:Balsthal
Heimatort:Oberbuchsiten
 

Die biografischen und bibliografischen Angaben sind bis Ende 2016 erfasst.

Biografisches
2007
Mitglied de l'Académie d'Alsace
2006
Pensionierung, Ernennung zum Professor emeritus, mit Forschungsaufgaben
2004
Ernennung zum Ritter (chevalier) des Ordens der Palmes Académiques
1999-2003
Vizepräsident des CREL (Centre de recherche sur l'Europe littéraire)
Redaktionsmitglied der Publikumsreihe HELVETICA der Universität Marc Bloch, Presses universitaire de Strascourg
1988-98
Stiftungspräsident der Stiftung PRO OLTEN
1995
Gründungsmitglie des Kulturzentrums Schützenmatte, Olten
Stiftungspräsident von Schloss Wartenfels, Lostorf
1981-92
Univérsité de Poitiers. 4. Mai 1984: französisches Staatsexamen: Soutenance d'une thèse d'Etat sur travaux. Wahl zum französischen Titularprofessor
1992
Wahl zum ordentlichen Professor an der Université de Haute Alsace Mulhouse sowie an die Strassburger Akademie. Seit einigen Jahren: Direktor der Abteilung für deutsche Sprache und Literatur. Institut d'Etudes helvétiques
1990
Gründung des Palais Besenval als kantonales Kultur-, Dokumentations- und Informationszentrum in Solothurn zum Interregioonalen Kulturaustausch
seit 1981
Initiant und Organisatior der Internationalen Nietzsche-Kolloquien in Sils-Maria
1979-81
Université de Haute Bretagne Rennes (als Gastprofessor)
1973-80
Literarische Leitung des Oltner Kleintheaters «Theater am Zielemp»
1974-79
Lehrbeauftragter an der Universität Freiburg i.Br./Deutschland
seit 1979
Präsident der Redaktionskommission und Mitautor der «Oltner Neujahrsblätter»
1975
Heirat mit Elisabeth Ramstein, aus Liestal (Bürgerin von Muttenz). Geburt der drei Kinder: 1976 Catherine, 1978: Christine, 1979: Andreas
1974
Berufung zum Delegierten des Solothurner Regierungsrates für die Leitung des Begegnungszentrums Waldegg. Durchführung von über 100 Tagungen. Mitglied des Stiftungsrates des Nietzsche-Hauses in Sils-Maria. Organisation der internationalen Nietzsche-Kolloquien in Sils-Maria. Mitarbeit am Centre de Recherches d'Histoire Littéraire der Sorbonne Paris
1973
Gründungsmitglied des Solothurnischen Kuratoriums für Kulturförderung (1976-1989 Präsidium), Mitglied des Stiftungsrates Nietzsche-Haus in Sils Maria
seit 1967
Parallel zur Lehrtätigkeit an der Kantonsschule Teilzeitassistent an der Universität Basel für Germanistik und Komparatistik
1966
Wahl an die Kantonsschule Olten für Deutsch und Französisch
Mitarbeiter des Kleintheaters am Zielemp, Mitbegründer der Gruppe Olten der Schweizer Schriftsteller
1956-66
Studium der Germanistik, Romanistik und Anglistik an der Universität Basel (Studiensemester in Paris, Oxford und München). Promotion 1966 mit der Dissertation «Schiller und die französische klassische Tragödie» (Prädikat summa cum laude).
1943-56
Schulen in Olten, Primarschule, Progymnasium, anschliessend Kantonsschule Solothurn, Matur Typ B 1956

zahlreiche Vorträge an verschiedenen Universitäten: Basel, Bern, Besançon, Bordeaux, Boulogne-sur-Mer, Bruxelles, Freiburg i.Br., Fribourg, Graz, Grenoble, Hofstra New York, Jena, Lausanne, Leipzig, le Mans, Luxembourg, Madrid, Metz, Montpellier, München, Oran, Orléans, Paris-Sorbonne, Poitiers, Rennes, Saint-Etienne, Strasbourg, Toulouse, Tours, Tübingen, Weimar, Wien, Würzburg, Zürich, etc.
 
Arbeitsgebiete

 
Auszeichnungen/Förderbeiträge/Stipendien
2013
Ordre des Palmes Académiques (Offizier)
2008
Kunstpreis des Kantons Solothurn
1991
Kulturpreis der Stadt Olten
1990
Kulturpreis des Kantons Solothurn
 
Veröffentlichungen Bücher
2014
«Das Nietzsche-Haus in Sils-Maria als Kunst- und Wunderkammer». Ein Kaleidoskop von Texten, Bildern, Träumen, Dokumenten. [Von] Peter André Bloch, Martin Schwarz (EigenArt-Verlag, Winterthur). 2. erw. Aufl.
2011
«Das Nietzsche-Haus in Sils-Maria als Kunst- und Wunderkammer». Ein Kaleidoskop von Texten, Bildern, Träumen, Dokumenten. [Von] Peter André Bloch, Martin Schwarz (EigenArt-Verlag, Winterthur)
2003
Text zu: Franz Gloor: «Zwischenhalt». Altenburg - eine Stadt im Aufbruch (Verlag Akademia, Olten)
2002
«Martin Schwarz». Verwandlungen von Bildern und Büchern. Bilderbuch. Kunstmuseum Olten, 3. November - 8. Dezember 2002 (Kunstmuseum, Olten), Texte von Peter Killer und Peter André Bloch
«Solothurnische Geschichten in
Einzelbildern». Vom Soldpatriziat zum Landesstreik. (Verlag Akademia, Olten). Vorw. Peter André Bloch
2000
«Relire Max Frisch» (Editions du Temps, Paris/Frankreich)
1991
«Friedrich Dürrenmatt als Zeichner und Maler». Vorstellung der Sammlung Hans und Käthy Liechti (Kantonales Kulturzentrum Palais Besenval, Solothurn)
1989
«La Suisse romande et sa littérature». Numéro spécial de La Licorne (Publication de l'université de Poitiers/Frankreich)
1978
«Heimat - Zwischen Traum und Wirklichkeit». Neue Formen von Schultheater, Bd. II (Lenos, Basel)
1975
«Zwischen Angst und Aggression». Neue Formen von Schultheater, Bd. I (Lenos, Basel)
1968
«Schiller und die französische klassische Tragödie». Versuch eines Vergleichs (Schwann, Düsseldorf/Deutschland)

«Martin Schwarz». Verwandlungen von Bildern und Büchern. Bilderbuch. Kunstmuseum Olten, 3. November - 8. Dezember 2002 (Kunstmuseum, Olten), Texte von Peter Killer und Peter André Bloch
«Solothurnische Geschichten in
Einzelbildern». Vom Soldpatriziat zum Landesstreik. (Verlag Akademia, Olten). Vorw. Peter André Bloch
 
Veröffentlichungen Sammelwerke
2013
Mitarbeit/Redaktion: «Kanton Solothurn LiteraturPanorama». Ein Porträt: [Textband] Kanton Solothurn Literatur. Zeitreisen. [Idee/Projektleitung: Peter Schiltknecht]. [Redaktionsteam: Peter André Bloch, Cäsar Eberlin, Antoinette Zbinden]. [Herausgeber: Regierungsrat Kanton Solothurn] (Kanton Solothurn/Lehrmittelverlag, Solothurn)
«Kulturpolitischer Essay». In: «Kanton Solothurn LiteraturPanorama». Ein Porträt: [Textband] Kanton Solothurn Literatur. Zeitreisen. [Idee/Projektleitung: Peter Schiltknecht]. [Redaktionsteam: Peter André Bloch, Cäsar Eberlin, Antoinette Zbinden]. [Herausgeber: Regierungsrat Kanton Solothurn] (Kanton Solothurn/Lehrmittelverlag, Solothurn)
2012
«Versuch einer Charakterisierung von Lotti Tosins Künstlertum», Zusammen mit Pia Tosin, in: «Lotti Tosin, 1934-2011». Werke im Rhythmus des Lebens. Eine Retrospektive (Druck Steudler Press, Basel)
2010
«Die andere Optik» ; «Wie es zur Gründung der <Gruppe Olten> kam», in: «Mein Olten» (Bern, Herausgeber.ch)
2007
«Kellertheater und Literaturtage». Zusammen mit Peter Killer, in: «Olten um 1970: Die gloriosen Jahre - Kunstverein Olten, 2007» (Kunstverein Olten, Olten)
2000
Hrsg. von Weckmann André: Edition complète des oeuvres poétiques/Werkausgabe der elsässischen Gedichte in Elsässisch, Deutsch und Französisch. 8 Bände
Band I: «Setz di züe mr/assieds-toi près de moi/setz dich zu mir» (Gespräche, Analysen, Texte); Band II: «Hànr de blöje storike gsahn»/Avez-vous vu la cigogne bleue/Habt ihr den blauen Stroch gesehen?» (1944 - 1972); Band III: «de schrej/le cri/der Schrei» (1972 - 1978); Band IV: «bluddi hand/nos mains nues/blosse Hände» (1978 - 1988) (Oberlin, Strassburg/Frankreich)
«Dürrenmatts Dramaturgie der Verkehrung» in «Le monde à l'envers - Ordo in versus - Verkehrte Welt». Kongressakten der Association suisse de littérature comparée. Forum Helveticum (Peter Lang, Bern)
«Bananes de Königsberg: D'une déception monumentale à un monument de la déception» in «Géographie de Vialatte. De l'Auvergne à la Rhéninie» (Champion, Paris/Frankreich)
«Olten - Stadt des Alltags» in «Olten in alten Ansichten». Jahreskalender mit Zitaten und Gedichten von berühmten Oltnern (Weltbild-Verlag/Oltner Tagblatt)
«Das Leben von Ideen» in «Martin Schwarz». Katalog der Kunsthalle Burgdorf (Selbstverlag des Künstlers, Winterthur)
mit Martin Schwarz und Jean-Claude Wolf: «Farben, Muster und Symbole in Nietzsches 'Also sprach Zarathustra'»; darin «Nietzsche zwischen zarten und absurden Dingen» (Nietzsche-Haus, Naumburg/Deutschland)
Schaefer A.T.: «Nietzsche. Süden». Fotoband. Mit Texten von Peter André Bloch und einem Vorwort von Iso Camartin. Hrsg. vom Stiftungsrat Nietzsche-Haus, Sils-Maria (Haymon, Innsbruck/Österreich)
1999
Herausgabe von und Vorbemerkung zu Hans Brunner (Texte)/Hans Küchler (Illustrationen): «Hand aufs Herz - ein Skizzenbuch» (Akademia Olten)
1997
«Ein Spaziergang durch Olten mit Gerhard Meier». Hrsg. vom Stadtrat von Olten in Zusammenarbeit mit der Akademia, Olten. Mit Fotos von Peter Hagmann und Textbeiträgen von Gerhard Meier, Philipp Schumacher und Urs Wiesli (Akademia, Olten)mit Paul Gorceix: «L'identité culturelle de la Belgique et de la Suisse francophone». Actes du Colloque international au Centre de recontres Waldegg. Collection travaux et recherches des universités rhénanes, dirigées par Pierre Jourde et Robert Kopp (Honoré Champion, Paris/Frankreich)
«Max Frisch: 'Stiller' oder: Die formgebende Kraft des Themas: Versuch einer Analyse» in «Stiller. La quète d'identité dans le roman moderne». Actes du Coloque Max Frisch à Strasbourg, Journée de l'Agrégation
(Presse universitaire, Strassburg/Frankreich)
«Max Frisch - un auteur helvétique?» Max Frisch comme interlocuteur et comme narrateur. Mes entretiens avec l'auteur du «Stiller» sur des questions politiques et culturelles et notamment sur la création littéraire. Actes du Colloque Frisch, Paris: Centre Culturel Suisse 14 et 15 mai 1996 (Presse universitaire, Strassburg/Frankreich)
1996
Mitherausgeber und -autor von «CH-Forum '96. Den Dialog wagen - Osons le dialogue» (Begegnungszentrum Schloss Waldegg, Feldbrunnen-Solothurn)
«Ernst Burrens schwarze Idyllen» in Ernst Burren: «Dr guudig Ring». Mundarttexte (Zytglogge, Bern)
1993
Hrsg. von «Europa - eine kulturelle Herausforderung für die Schweiz. Krise als Chance. Europe - défi culturel par la Suisse. Comment sortir de la crise?» Begegnungszentrum Waldegg Dokumente Euroforum 92/93 (Habegger, Derendingen)
1992
in Zusammenarbeit mit dem Engadiner Kollegium «Konsum und Verzicht» (Herder, Freiburg i.Br./Deutschland)
Mitarbeit an der von Peter Ch. Schnyder betreuten deutschen Neuausgabe von André Gide: «Gesammelte Werke», 12 Bände (Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/Deutschland)
«Rings nur Welle und Spiel oder Das Problem der Vereinigung von Phantasie und Wirklichkeit im Bild» in Gerhard Richter: «Silser Zyklus» (Oktagon, München und Stuttgart/Deutschland)
1991
«Das Begegnungszentrum Waldegg. Versuch einer Bilanz» in «Château de Waldegg près de Soleure». Passerelle entre les temps et les cultures (Aare-Verlag, Solothurn)
1988
mit Joël Pottier Hrsg. von «Christen im Widerstand gegen das Dritte Reich» (Burg-Verlag, Stuttgart und Bonn/Deutschland)
Dokumentation zu Künstlerbegegnung Solothurn - Jura «Sich mit den Augen des Andern sehen - Se voir avec les yeux de l'autre» (Kantonales Kuratorium für Kulturförderung, Solothurn)
1975
«Gegenwartsliteratur». Mittel und Bedingungen ihrer Produktion. Eine Dokumentation über die literarisch-technischen und verlegerisch-ökonomischen Voraussetzungen schriftstel-lerischer Arbeit (Francke, Bern und München/Deutschland)
1972
«Der Schriftsteller in unserer Zeit». Schweizer Autoren bestimmen ihre Rolle in der Gesellschaft. Eine Dokumentation zu Sprache und Literatur der Gegenwart, hrsg. mit Edwin Hubacher und anderen (Francke, Bern und München/Deutschland)
1971
Übersetzer, Bearbeiter und Verfasser des Vorworts von Claude Pichois/André M. Rousseau: «Vergleichende Literaturwissenschaft». Eine Einführung in die Geschichte, die Methoden und Probleme der Komparatistik (Schwann, Düsseldorf/Deutschland)
«Der Schriftsteller und sein Verhältnis zur Sprache». Eine Dokumentation zu Sprache und Literatur der Gegenwart (Francke, Bern und München/Deutschland)
1968
Hrsg. und Autor des Vorworts von Walter Muschg: «Pamphlet und Bekenntnis», Aufsätze und Reden (Walter, Olten und Freiburg i.Br./Deutschland)

Bloch hat viele Aufsätze und andere Beiträge in teils internationalen Sammelbänden und in Ausstellungskatalogen veröffentlicht, an wissenschaftlichen Werken mitgearbeitet, weitere Publikationen als Herausgeber betreut sowie zahlreiche literaturwissenschaftliche und kulturpolitische Vorträge an Universitäten (Strassburg, Basel, St. Gallen, Grenoble, Freiburg i.Br., Paris, Leipzig, New York, Oran, Lausanne, Würzburg, Mulhouse, München, Bordeaux) und kulturellen Institutionen gehalten; seine Tätigkeit als Wissenschafter wie auch als Kulturvermittler wurden in mehreren Lexika und literaturgeschichtlichen Arbeiten
gewürdigt

 
Veröffentlichungen Periodika
2007
Kurt Schibler: «die Glut hat mich sehr betroffen gemacht». Gespräch zum Jahreswechsel mit dem Oltner Germanisten und Kulturengagierten Dr. Peter André Bloch, in: «Sonntag». Solothurner Ausgabe, Nr. 16. 30. Dezember
2006
«Olten ändert sein Gesicht», zusammen mit: Peter Hagmann, in: «Oltner Neujahrsblätter», 64. Jg.
«Vorwort: Sammeln aus Leidenschaft» ; «Worte des Dankes», in: «Oltner Neujahrsblätter», 64. Jg.
2004
«Auch das ist Olten». Einige positive Signale aus unserer Kleinstadt. Fotos: Franz Gloor, in: «Oltner Neujahrsblätter», 63. Jg.
«Der Tag kommt». Künstlerinnen auf Spurensuche. Silja Walter, Madeleine Schüpfer, Agnes Barmettler, in: «Oltner Neujahrsblätter», 63. Jg.
«Olten macht Schlagzeilen». Vorwort ; «Olten ändert sein Gesicht». Zusammen mit Peter Hagmann ; «Worte des Dankes», in: «Oltner Neujahrsblätter», 63. Jg.
2003
«100 Jahre SBB: Olten - Umsteigen, von Peter André Bloch und Peter Hagmann, in: «Oltner Neujahrsblätter»
«Die Schwierigkeiten einer einseitigen Begabung» Alex Capus: Aus der Sicht eines ehemaligen Deutschlehrers an der Kantonsschule Olten, in: «Solothurner Zeitung», 28. Juni
«Erich Meyers lebendiger Umgang mit Solothurner Geschichte». Vom Soldpatriziat zum Landesstreik, in: «Oltner Neujahrsblätter»
«Gewalt - Leid - Unsicherheit». Was uns bewegt, in: «Oltner Neujahrsblätter»
«Olten ändert sein Gesicht», von Peter André Bloch und Peter Hagmann, in: «Oltner Neujahrsblätter»
«Worte des Dank», in: «Oltner Neujahrsblätter»
2000
«Der Dichter als Lehrer. Friedrich Nietzsches pädagogische Berufung» in «Nietzsche - Forschung». Jahrbuch der Nietzsche-Gesellschaft, Bd. 7 (Akademie-Verlag, Berlin/Deutschland)
«Der Teil und das Ganze. Conrad Ferdinand Meyers Gedicht 'Der römische Brunnen' im Spiegel seiner Varianten» in «Revue luxembourgeoise de littérature générale et comparée 1999 - 2000» (Centre Universitaire, Luxemburg)
1989
«La Suisse romande et sa littérature». Sondernummer der Zeitschrift «La Licorne», Poitiers/Frankreich (Université de Poitiers)

sowie vorwiegend wissenschaftliche Beiträge in internationalen Fachzeitschriften
 
Sekundärliteratur
2016
Urs Huber: «Ein Weltbürger mit regionalem Cachet», in: «Oltner Tagblatt», 14. Oktober
2013
Fränzi Rütti-Saner: «Grosse Ehrung für Oltner Kulturvermittler. Feldbrunnen/Olten: Peter André Bloch wurde zum Offizier des «Ordre des Palmes Académiques» ernannt» in: «Oltner Tagblatt», 22. April
Daniel Kissling: «Von Seitenstrassen und Bücherstützen». Ein Reiseführer für das Literaturstädtchen Olten. [Peter André Bloch], in: «Kolt», Februar
2011
Urs Huber: «Am Anfang steht das fotografische Werk Franz Gloors». Olten. Der junge Verein Archiv Olten hat ein ehrgeiziges Ziel: die Schaffung einer Heimstätte für Fotografie am Jurasüdfuss, in: «Oltner Tagblatt», 7. Mai
2009
Madeleine Schüpfer: «Sechs Kunstschaffende begegnen sich». Heute findet die Vernissage in der Shedhalle Schönenwerd statt, in: «Oltner Tagblatt», 11. Dezember [Vernissagerrede]
Peter André Bloch: «Zeitgedanken alspoetische Traumfiguren», in: «Die Zeit macht keine Pause». [Ausstellung] Kunstmuseum Olten. (Kunstmuseum Olten, Olten)
2008
Fränzi Rütti-Saner: «Höchster Preis für Kulturtäter». Kunstpreis. Peter André Bloch erhält dieses Jahr die höchste Solothurner Auszeichnung, in: «Solothurner Zeitung», 25. September
2006
Ernst Zingg: «Ein Networker der ersten Stunden». Olten. <Kulturpapst> Peter André Bloch feiert den 70. Geburtstag, in: «Oltner Tagblatt», 14. Oktober
«Verdienste für die Region mit Preisen gewürdigt». [7. Prix pro Wartenfels], in: «Aargauer Tagblatt», AZ Aarau, 23. August
MS [Madeleine Schüpfer]: «Schloss Wartenfels startet in neue Saison». Lostorf. Ab morgen läuft die erste Ausstellung mit Künstlern aus dem Kanton Solothurn und dem Elsass, in: «Oltner Zeitung», 13. Mai
2005
Marina Stawicki: «Die Lenz Friends sind so frei ...!». Egerkingen. Die Künstlergruppe ist mit einer thematisch offenen Ausstellung präsent, in: «Solothurner Zeitung», 22. November
«Spannender Querschnitt». [Interview, zur Ausstellung <Innenwelten-Ausserwelten>], in: «Solothurner Zeitung», 22. Mai
Madeleine Schüpfer: «Dem Ich auf der Spur». Lostorf. Internationaler Künstleraustausch auf Schloss Wartenfels [Ausstellung <Innenwelten-Ausserwelten>], in: «Solothurner Zeitung», 31. Mai
Madeleine Schüpfer: «Mit Hilfe der Kunst dem Ich auf der Spur». Lostorf. Ausstellung im internationalen Kulturaustausch auf Schloss Wartenfels [Ausstellung <Innenwelten-Ausserwelten>], in: «Solothurner Zeitung», 22. Mai
2004
pwn: «Historische Mitbestimmung im Kleinen». Olten. In den kommenden Tagen werden die Neujahrsblätter 2005 an die Haushaltungen verteilt, in: «Oltner Tagblatt», 10. Dezember
«Bilder und Objekte voller Zauber». Schloss Wartenfels. Vernissage von <Der Turmbau zu Babel und seine Labyrinthe>, in: «Oltner Tagblatt», 12. Juni
«Die Spuren führen ins <Schlachthuus>. [Ueber die Ausstellung <Traces - Spuren> im Kulturforum Laufen], in «Basler Zeitung», 2. Februar
2003
Madeleine Schüpfer: «Schaffenskraft zwischen Buchdeckeln». Neue Publikationen: Literaturprofessor Peter André Bloch, Maler Jörg Mollet und Malerin Gitta von Felten, in: «Oltner Tagblatt», 22. Dezember
Fränzi Rütti-Saner: «Auf den Spuren des schöpferischen Aktes». Schloss Wartenfels: Überraschende Werkschau mit 27 Elsässer und 27 Solothurner Künstlern, in: «Solothurner Zeitung», 23. September
Madeleine Schüpfer: «Spannende Spurensuche im Schloss«. Lostorf: Werkschau auf Schloss Wartenfels mit Solothurner und Elsässer Künstlern [zur Ausstellung «Spuren/Traces»], in: «Oltner Tagblatt», «Aargauer Zeitung», 13. September
Hannes Schmid: «Spurensuche vom Wort zum Ort». LiteraTour: Olten ist bei näherem Hinschauen mehr als nur ein Verkehrsknotenpunkt, in: «Aargauer Zeitung», 27. Mai (Reihe: «Lebensraum Mittelland»)
2002
«La Suisse - une idylle = Die Schweiz - eine Idylle?». Festschrift für Peter André Bloch (Presses Universitaires de Strasbourg, Strasbourg)
 
Shortmenu bersicht
Shortmenu Drucken Versenden Abkrzungen