Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung

Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
info@sokultur.ch

Detailseite Kulturschaffende

Borner Johanna

Glutzenbergstrasse 16
4524 Günsberg

Tel. 032 637 13 29
Sikart-Link


Geburtsdatum:25.06.1936
Geburtsort:Olten
Heimatort:Etziken, Rickenbach
 

Die biografischen und bibliografischen Angaben sind bis Ende 2016 erfasst.

Biografisches
1973-2011
Mehrere Studienaufenthalte: Malen: Aegypten, Frankreich, Indien, München, Südamerika, Irland, Sizilien, Malta Türkei
2011
Kulturwoche: Kanton Solothurn - als Märchenerzählerin in 5 Schulklassen und in einem Altersheim
1973-2011
Reisen nach und in Indien, Thailand, Südamerika, Ägypten, Italien, Spanien, England, Deutschland, Frankreich, usw.
1963-2011
intensive, langjährige Kurs- und Vortragstätigkeit: in den Bereichen Ausdrucksmalen, Ausdruckstanz, Märchenerzählerin und Malen mit Kindern und Erwachsenen
1973-2000
Teilpensum als Zeichnungslehrerin am Gymnasium Solothurn, 1996-2000 Vollpensum als Heilpädagogin in Gerlafingen, jetzt pensioniert
1978-83
Einladung: Dr. Kurt Pahlen: Musik und Bewegung: Kurse in der Lenk
1980
Internationales Symposium: Trossingen/Deutschland; Einladung als Malerin, Märchenerzählerin und Tänzerin, Thema: Rhytmik im Raum
1978-79
Ausbildung: Ausdruckstanz in der Harald-Kreuzbergschule Bern
1978
Sekundarlehrerdiplom
1971-72
Musik-Grundschullehrer-Diplom
Malkurs auf Elba/Italien
1969
Praktikum in Wien: bei Prof. Dr. Asperger (Autismus) Gehirnforschung
1968
Einladung: von Prof. Dr. Rickling (Direktor Jung Institut) Gespräch, danach Einladung mit Prof. Dr. Ricklin zusammen zu arbeiten ohne Prüfung zu machen
1967
Sommerkurs Bildhauerei an der Accademia Di belle Arti, Perugia/Italien
1964-66
Universität Fribourg: Kunstgeschichte, Psychologie, Diplom in Heilpädagogik
1962-63
Studium an der «Akademie Grande Chaumière», nach bestandener Prüfung Studium an der «Ecole supérieure nationale des Beaux Arts», bei Prof. Chaplain Midi, beide in Paris/Frankreich
1963
Studium an der Ecole des Beaux Arts, Paris, bei Prof. Chaplain Midi
1959-60
Kunstgewerbeschule Basel
seit 1956
mit mehreren kürzeren und längeren Unterbrechungen Primarlehrerin

nach Primar- und Bezirksschule
Lehrerseminar in Menzingen ZG
 
Arbeitsgebiete

Angewandte Kunst, Bau-/Umweltgestaltung, Lyrik, Malerei, Plastik/Objekt, Zeichnung
 
Auszeichnungen/Förderbeiträge/Stipendien
2016
Anerkennungspreis des Kantons Solothurn
2008
Kulturpreis Günsberg
1982
Die Stiftung Pro Helvetia und die Schweizer Botschaft in Kairo/Ägypten übernehmen im Rahmen des Kulturaustausches Initiative und Patronat zu einer Ausstellung an der Heluan University, Kairo
1964
Expo: Universität Fribourg
 
Mitgliedschaften

Visarte Kanton Solothurn
Visarte Schweiz
Kunstverein Solothurn
 
Werke in öffentlichem Besitz und/oder öffentlich zugänglich

Flumenthal: Raiffeisenbank
Fribourg: Biologisches Institut der Universität, Eingangsbild, «Werden», Deckfarbe und Tusche
Günsberg: Gemeinde
Hubersdorf: Kapelle Heilig-Kreuz, Glasfenster
Kriegstetten: Kinderheim, Aquarelle
Locarno/Muralto: Glasfenster
Solothurn: Altersheim Wengistein, Aquarelle
Solothurn: Bürgerspital, Aquarelle
Wien/Österreich: SOS-Kinderdorf Hinterbrühl, Psychologische Station, Bilder
Winznau: Gemeindeverwaltung, Aquarelle
verschiedene Grabsteinentwürfe
 
Einzel- und Doppelausstellungen
2010
Dornach: Kloster
Ilanz: Kloster der Dominikanerinnen
2009
Ilanz: Kloster, Haus der Begegnung, «Bilderausstellung»
2008
Bern: Bundesamt für Bevölkerungsschutz (Bundeshaus)
2007
Günsberg: Reformiertes Kirchgemeindehaus
1998
Günsberg: Vortragssaal
1995
Günsberg: Schul-Saal
1993
Schwarzenberg LU: Bildungszentrum Matt
1990
Winznau: Kirchgemeindehaus
1988
Solothurn: Boutique à tout à l'heure
1983
Oensingen: Kronenkeller
1982
Kairo/Ägypten: Heluan University
1981
Sargans: Kantonsschule
Mümliswil: Bürgerhaus
Winznau: Kirchgemeindehaus, mit Arthur R. Moll
1973
Dagmersellen: Dorfgalerie
1972
Luzern: Galerie Sonnenstrahl
Oensingen: Kronenkeller
1971
Oensingen: Kronenkeller
 
Gruppenausstellungen
2015-16
Solothurn: Künstlerhaus S11, Visarte
2015
Olten: Martins Galerie, «Künstlerinnen und Künstler der visarte Solothurn»
Solothurn: Künstlerhaus S11, «aus erster Hand», offenes Atelier
2013
Hersiwil: Galerie NäijereHuus, «Wenn das Wort Bild wird»
2010
Olten: Stadthaus (visarte), «Werkschau 10»
2009
Solothurn: Pädagogische Hochschule, «Lehrpersonen als Kunstschaffende»
2008
Olten: Stadthaus, «Visarte Werkschau 08»
Hersiwil: Galerie NäijereHuus, «Kunst im Äusseren Wasseramt», mit Franz Josef Bobst, Verena Deppe, Esti Frei, Oskar Fluri, Sonya Friedrich, Max Dörfliger, Martin Guldimann, Alois Herger, Ursula Kron, Silvia Werder
2003
Hersiwil: Näijerehuus, «Wege, Sicht und Einsichten»
Porrentruy: «Art & Cité - 20 artistes soleurois dans 60 vitrines de Porrentruy» (Art & Cité, Porrentruy; Visarte Sektion Solothurn)
2002
Grenchen: Kunsthaus
Olten: Stadthaus
2000, 1999
Biberist: Schlösschen Vorder-Bleichenberg
1998
Grenchen: Aktionsraum 3e étage, «Der Künstler und seine Intuition»
1994
Kriegstetten: Kinderheim, «Begegnungen mit Solothurner KünstlerInnen und ihren Werken»
1993
Schwarzenberg LU: Bildungszentrum Matt
1990, 81
Winznau: Kirchgemeindehaus
1988
Heilbronn/Deutschland: Stadthaus
1987
Bern: Galerie Vita
1984
Wynau: Dorfgalerie
1977
Biberist: Schlösschen Vorder-Bleichenberg, «Zeichenlehrer stellen aus»
1966
Rottweil am Neckar/Deutschland: Landratsamt, Malerei, Graphik, Glasmalerei
1964
Fribourg: Universität, «Bilder, ausgewählt für die Expo»
Lausanne: Schweizerische Landesausstellung Expo 64, «Exposition romande d'art estudiantin»
Genf: Musée de l'Hôtel Beau-Rivage
 
Eigene Publikationen/Editionen
2007
Illustration zu Chronik 700 Jahre Günsberg
2000
Illustrationen zu E. Gutzwiller: «Sichten», Gedichtband
Illustrationen zu E. Gutzwiller: «Steingeschichten»
1968
«Kinder in ihrer Welt», Vortrag am Süddeutschen Rundfunk, Stuttgart
1966
«Das Märchen und die magische Haltung des Kindes» in «Handbuch der Elternbildung», 2 Bände. Hrsg J.A. Hardegger (Benziger-Verlag, Einsiedeln)
1964
Diplomarbeit: Universität Fribourg, «Das spontangewordene Märchen als Projektion des kindlichen Innenlebens und seines Milieus»
 
Veröffentlichungen über den Künstler/die Künstlerin
2015
Madeleine Schüpfer: «Gefühl für das Gemeinsame entwickeln». Olten. Martins Galerie zeigt Werke von 24 Kunstschaffenden der Visarte, in: «Oltner Tagblatt», 6. November
Enthält zudem: «Nachgefragt Gespräch mit der Galeristin Brigitta Itel». Interview: MS
2013
Hans R. Fröhlich: «Drei Künstler, drei komplett verschiedene Stile», in: «Solothurner Zeitung», 13. November
2011
Hansrudolf Reber: «Die Künstlerin von nebenan», in: «Günschbiger Hirsch», Ausgabe 3, August
Fränzi Rütti-Saner: «Für einmal nur Kultur auf dem Stundenplan», in: «Solothurner Zeitung», 24. März
2008
Gabriele Bono: «Blick in die Solothurner Kunstszene». <Werkschau 08> [der Visarte Solothurn]. Eine unjurierte Ueberblicksausstellung in Olten nimmt die Tradition wieder auf, in: «Solothurner Zeitung», 5. Dezember; unter dem Titel: «Am Pulsschlag der Solothurner Kunstszene». Olten, in: «Oltner Tagblatt», 3. Dezember
Fränzi Rütti-Saner: «Blick in Johanna Borners Welt»- Günsberg. Die Künstlerin zeigt ihre Arbeiten an einem ungewöhnlichen Ort in Bern, in: «Solothurner Zeitung», 20. Oktober
NAH: «Ausstellung zu Ehren des OZ 13». NäijereHuus Hersiwil. ...; Elf Künstlerinnen und Künstler mit einer Beziehung zum äusseren Wasseramt stellen gemeinsam ihre Werke aus, in: «Solothurner Tagblatt», 18. Juni
Fränzi Rütti-Saner: «Vom Reichtum regionaler Kunst», in: «Solothurner Zeitung»
Anouk N. Guyen: «Lohn für viele Trainingsstunden» Günsberg. Kultur-, Sport- und neu ein Sozialpreis am «Abend der Begegnungen» vergeben, in: «Solothurner Zeitung», 10. März
2007
Anouk N. Guyen: «Manchmal höre ich die Farben». Günsberg. Vernissage der <Retrospektive> von Künstlerin Johanna Borner, in: «Solothurner Zeitung», 3. Dezember
Rudolf Schnyder: «Erzählen, um sich zu erinnern». Laupersdorf. Johanna Borner und Susanna Schwager lasen in der Bibliothek, in: «Solothurner Zeitung», 17. November
2006
Ernst Vogt: «Ostereiermarkt mit Solothurner Kunstschaffenden». Solothurn, in: «Amtlicher Anzeiger, Bezirke Solothurn, Lebern, Bucheggberg und Wasseramt», Nr. 15, 13. April
2003
Susi Reinhart: «Auf dem Land braucht es Kunst im <Multipack>».[Weihnachtsausstellung] Näijerehuus Hersiwil, in: «Solothurner Tagblatt», 8. Dezember
Hanspeter Flückiger: «Solothurner Künstler stellen in Schaufenstern aus». Für einmal stellen Solothurner Kunstschaffende nicht innerhalb der Kantonsgrenzen aus, ... sind ihre Werke im jurassischen Pruntrut zu Gast..., in: «Solothurner Tagblatt, 18. August
Fränzi Rütti-Saner: «Solothurner in Pruntruter Schaufenstern». Ausstellung: 20 Solothurner Künstler zeigen in 60 Schaufenstern in Porrentruy/JU (Pruntrut) ihre Kunst, in: «Solothurner Zeitung», 28. August
Hans R. Fröhlich: «Zur Freude am Schönen führen». Heriswil. Johanna Borner stellt im NäijereHuus neue Bilder aus, in: «Solothurner Zeitung», 10. Juni
Susi Reinhart: «'Gefrorene' Landschaften im Näijerehuus», in: «Solothurner Tagblatt», 10. Juni
2002
Siegfried Wiedemann: «Die Künstlerin Johanna Borner» ; «Entstehen und Bau des Fensters» ; «Beschreibung Altarbild», in: «Kapelle Heilig-Kreuz, Hubersdorf» (Kapellenverein, Hubersdorf)
2000
Silvia Rietz: «Sensible Allrounderin vor der Staffelei», in: «Neue Mittelland Zeitung», 7. September
1998
BLSK
1996
«Eine neue Herausforderung lockt: Johanna Borner verlässt die Hubersdorfer Schule», in: «Solothurner Zeitung», 5. Juli
1994
Künstlerporträt in «s Angebot», Wiedlisbach und Umgebung
1993
«Es malt sich von selbst», in: «Solothurner Zeitung», 3. September
«Pädagogin und Malerin», in: «Luzerner Zeitung», 29. Juli
«Ich fühle mich selber ganz Farbe», in: «Volksbote», 7. Mai
1991
KVS
1987
«Echtes Gemeinschaftswerk». Hubersdorf weiht Heilig-Kreuz-Kapelle ein, 26. September
«Einweihung Heiligkreuz-Kapelle im September», in: «Solothurner Zeitung», 28. Februar
1986
«Zauberhafte Bilder», in: «Solothurner Zeitung», 25. Februar
«Märchen, Musik und Mystik in Bildern», in: «Volksbote» Luzern, 10. Januar
«Johanna Borner zeigt neue Bilder in Schwarzenberg», in: «Solothurner AZ», 7. Januar
1985
«Bilder, mit dem Gemüt sehen». Ausstellung im Bildungszentrum Schwarzenberg, in: «Vaterland», 31. Dezember
«Anmutiger Zauber aus wenig Pinselstrichen», in: «Luzerner Tagblatt», 30. Dezember
1982
Ägyptisches Radio und Fernsehen, Bericht zur Kairoer Ausstellung
«J. Borners Kunst gefiel in Aegypten», in: «Solothurner Nachrichten», 24. April
«Sprung in die grosse weite Welt», in: «Solothurner Zeitung», 21. April
«Gegenständliche Malerei», in: «Solothurner Zeitung», 15. Februar
1981
«Realitätsnahe Nachschöpfungen», in: «Solothurner Nachrichten», 10. Februar
«Ansprechende Bilder: Die Ausstellung in der Kantonsschule Sargans», in: «Sarganserländer», 3. Februar
«Zarte Mystik in der 'Kanti'», in: «Oberländer Tagblatt», 3. Februar
«Mystische Nachschöpfungen. Solothurner Künstlerin in Sargans», in: «Sarganserländer», 2. Februar
«Die Sprache der Kunst», in: «Sarganserländer», 2. Februar
«Vernissage am Sonntag», in: «Sarganserländer», 30. Januar
«Solothurner Kunst im Kirchgemeindehaus», in: «Solothurner AZ», 11. Mai
«Sprache der Farben und Formen» in: «Solothurner Nachrichten», 15. Mai
«Sanfte Träume», in: «Oltner Tagblatt», 21. Mai
«Ich höre die Farben klingen», in: «Solothurner Nachrichten», 11. September
«Johanna Borner im Bürgerhaus Mümliswil: Wenn Farben klingen», in: «Solothurner Zeitung», 15. September
«Ausstellung in Mümliswil», in: «Oltner Tagblatt», 11. September
Almanach '81
1973
«Psyche, Kunst und Tanz», in: «Vaterland», 23. Januar
«Die Reflexe der Dinge», in: «Luzerner Neue Nachrichten», 12. Januar
«Aussenwelt und Innenwelt», in: «Tagblatt», 12. Januar
1972
«Sinnvolles Schenken», in: «Solothurner Zeitung», 11. Dezember
«Gemäldeausstellung Johanna Borner in Oensingen», in: «Solothurner Nachrichten», 3. Januar
1971
«Vernissage zur Gemäldeausstellung Johanna Borner im Kronenkeller in Oensingen», in: «Solothurner Nachrichten», 18./19. Dezember
«Mit Pinsel, Stift und Meissel», in: «Oltner Tagblatt», 16. Dezember
«Ueber den Menschen für den Menschen», in: «Solothurner Zeitung», 13. Dezember
1966
Vortrag im süddeutschen Rundfunk: Das Kind im Märchenalter
1964
«Une première exposition romande», in: «Feuille d'Avis de Lausanne», 17. April
«L'art du pourtour», in: «spectrum», 24. Februar

zahlreiche Berichte und Künstlerporträts in Printmedien im In- und Ausland

Thomas Schärli: «Vielseitig kreativ unterwegs», in «Oltner Neujahrsblätter», Jahr ?
 
Galerieverbindung

keine Angabe
 
Shortmenu bersicht
Shortmenu Drucken Versenden Abkrzungen