Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung

Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
info@sokultur.ch

Detailseite Kulturschaffende

Müller Paul Emanuel

Schriftsteller
Tel. 081 252 72 68


Geburtsdatum:23.01.1927
Geburtsort:Olten
Heimatort:Lostorf, Trimbach, Chur
 

Die biografischen und bibliografischen Angaben sind bis Ende 2016 erfasst.

Biografisches
1970-92
Lehrer an der Kantonsschule Chur
zwei erwachsene Töchter
1964-72
Redaktor der «Schweizerischen Lehrerzeitung», Zürich, später Stäfa (im Nebenamt)
1965
Lehrer an der Alpinen Mittelschule Davos
1964
Psychologischer Betreuer an einer Strafanstalt
1957
Lehrer an der Bezirksschule und Vorsteher der Kaufmännischen Berufsschule Schönenwerd
1955
Heirat mit der Schriftstellerin Katharina Hess
1953
Lehrer an einer Privatschule in Bern
1947-52
Studium der Literatur, der Geschichte und der Pädagogik in Basel, Neuenburg, Genf und Zürich
Gymnasiallehrerdiplom und Doktorexamen
1946
Matura
 
Arbeitsgebiete

 
Auszeichnungen/Förderbeiträge/Stipendien
1984
Anerkennungspreis des Kantons Graubünden
1983
Literaturpreis der Arbeitsgemeinschaft für Werbung, Markt und Meinungsforschung
Grosser Preis des Comité National Suisse des Guides Touristiques
1980
Prix du Domaine de l'Ameillaud-Cairanne
 
Mitgliedschaften

SOSV
 
Veröffentlichungen Bücher
2005
«Bitte, lass mich nicht allein». Christliches Gebet im Wandel der Zeit. Fotos: Stephan Jungck (Montabella-Verlag, St. Moritz)
2004
«Blumen». Erinnerungen an das Paradies. Fotos: Gerd Schäfer und Max Weiss (Montabella-Verlag, St. Moritz)
«Die Alpen». Europas Zauberberge». Fotos: Petra Woebke (Reich, Luzern). Reihe: Terra magica. Spectrum
«Eine Landschaft der Symbole». Die geheimnisvollen Felsbilder von Carschenna. Fotos: Romano Pedetti (Terra-Grischuna-Verlag, Chur)
2002
«Gemütliches Wanden in Graubünden». Zeit zum Staunen und Verweilen. Zusammen mit Katharina Hess (Terra-Grischuna-Verlag, Chur)
2001
«Albula-Bergün-Filisur». Reihe Ferien- und Freizeitbuch, Band 8 (Terra Grischuna, Chur)
1999
«Wir haben seinen Stern gesehen». Die Weihnachtserzählungen als Bilder menschlicher Grunderfahrungen (Claudius Verlag, München)
1997
«Zärtlichkeit und Liebe: psychologische Deutungen und meditative Übungen» (Ariston, Kreuzlingen/München)
«Zuoz - Zernez, Nationalpark». Ferien- und Freizeitbuch (Terra Grischuna, Chur)
1996
«Märchen zeigen Wege - Leben, Tod und Wiedergeburt». Sachbuch (Ariston, Kreuzlingen/München; 1998 auch als Heyne-Tschenbuch)
1993
«Val Poschiavo - Puschlav». Ferien- und Freizeitbuch Band 10 (Terra Grischuna, Chur/Basel)
«Im Schatten des Oleanders». Zeichnungen und lyrische Texte (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1990
«Sils-Maloja-Bergell». Ferien- und Freizeitbuch (Terra Grischuna, Chur/Basel)
«Friere dein Herz nicht ein». Lyrik. Mit eigenen Illustrationen (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1989
«Val Müstair». Ferien- und Freizeitbuch (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1987
«Samen in seiner Hand». Novelle. Mit Fotos von Bruno Blum (Fischer, Bern)
1986
«Eine Stunde, die zählt». Lyrik (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1985
«Im Licht der Berge». Lyrik und Prosa. Illustriert von Lisa Gensetter (Terra Grischuna, Chur/Basel)
«Graubünden in den Werken der Dichter». Literaturgeschichte (Desertina, Disentis)
1979
«Vielgestaltiges Graubünden». Bild-Text-Band (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1978
«Bündner Haus - Bündner Dorf». Bild-Text-Band (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1977
«Gedichte» (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1976
«Wunderbares Blumenland Graubünden». Bild-Text-Band (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1974
«Graubünden - Land der ungezählten Seen». BildText-Band (Terra Grischuna, Chur/Basel)
«Die Regenharfe». Lyrik. Stifterbibliothek (Pustet, Salzburg/Österreich)
1973
«Passfahrten in Graubünden». Bild-Text-Band (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1972
«Leuchtendes Engadin». Bild-Text-Band (Terra Grischuna, Chur/Basel)
«Dichter erleben Graubünden». Literaturgeschichte (Calven, Chur)
1970
«Geliebtes Land Graubünden». Bild-Text-Band (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1969
«Der Kampf um den Hochsitz». Erzählung für die Jugend (Rotapfel, Zürich)
1967
«Wandlungen über Bleibendem». Lyrik (Calven, Chur)
 
Veröffentlichungen Sammelwerke
2002
mit Katharina Hess und Romano Pedetti: «Gemütliches Wandern in Graubünden», Zeit zum Staunen und Verweilen. Texte und Bilder (Terra Grischuna, Chur)
2000
«[Ohne Titel]», in: «Beginn den Tag mit Poesie». Ausgewählt von Bernhard Weber (Intarsien Verlag, Schlieren)
1994
mit Katharina Hess und Romano Pedetti: «Graubünden erleben». Bild-Text-Band (Terrra Grischuna, Chur/Basel)
1989
mit Katharina Hess und Lisa Gensetter (Fotos): «Rundwanderungen in Graubünden». Bild-Text-Band (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1987
Hrsg. und Mitautor von «Tierwelt der Berge». Sachbuch (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1984
mit Katharina Hess und Lisa Gensetter (Fotos): «Das zweite grosse Bündner Wanderbuch». Sachbuch (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1983
Hrsg. und Mitautor von «Wort um Wort». Deutschsprachige Lyrik Graubündens (Terra Grischuna, Chur/Basel)
1982
mit Katharina Hess und Lisa Gensetter (Fotos): «Bahnerlebnis Graubünden». Sachbuch (Terrra Grischuna, Chur/Basel)
1981
mit Katharina Hess und Lisa Gensetter (Fotos): «Das grosse Bündner Wanderbuch». Sachbuch (Terra Grischuna, Chur/Basel)
 
Veröffentlichungen Periodika

ungezählte Essays zur Kultur und zur Erziehung in der pädagogischen Fachpresse sowie in anderen Zeitschriften und Zeitungen
 
Veröffentlichungen Theater
1974
«Aus zweitausendjähriger Dunkelheit» in «Schweizerische Lehrerzeitung», Zürich, Heft 49
1973
«Ich habe Dich beim Namen gerufen» (Sauerländer, Aarau)
1967
«Heilige Nacht». Szenische Weihnachtskantate, vertont von Jacques Hefti (Helbling, Zürich)
«Der Hirt i der Wiehnachtsnacht», Singspiel, vertont von Jacques Hefti, (Helbling, Zürich)
1963
«Andi» (Sauerländer, Aarau)
1961
«Prinzessin Pimperlein» (Sauerländer, Aarau)
«Auferstehung» (Friedrich Reinhardt, Basel)
1960
«Kleines Weihnachtsspiel» (Sauerländer, Aarau)
 
Veröffentlichungen Radio
1985
«Komm an den Brunnen, der ich bin», 14. Juli
«Nun vergesst der Traurigkeit», 25. Dezember (alle SR DRS, Studio Basel)
1984
«Mit Goethe die Natur erleben, die Natur verstehen», 21. Mai
1983
«Wie erlebe ich Graubünden», 3. Dezember
1982
«Wer soll dir Mut machen am Abend», 12. Dezember
1981
«In der Stunde X werde ich dennoch sagen», 8. November
1980
«Sie sprechen mit dir von der Liebe», 22. Juni
1979
«Die Melodie der Eisenbahn», 10. Juni
1978
«Alles Grosse geschieht unter den Bäumen», 28. Mai
1977
«Heiterkeit, güldene, komm», 17. September
1953
«Muetter verzell», 9. April

weitere Gedichte sind von Jacques Hefti (für Laienchöre) und von Gion Antoni Derungs (für Solisten, Chor und Orchester) vertont und zum Teil am Radio und in öffentlichen Konzerten aufgeführt worden; auch das «Kleine Weihnachtsspiel» und die von Jacques Hefti vertonten Singspiele sind von Radio DRS produziert und ausgestrahlt worden
 
Veröffentlichungen in anderen Medien
2002
Musikmanuskript: «Gion Antoni Derungs: «Die heilenden Kräfte». Ein Gedichtkreis von Paul Emanuel Müller, für hohe Stimme und grosses Orchester, op. 60. 1 Partitur
1994
«Serena». Gion Antoni Derungs, op. 134a. Fünf Liebeslieder für Männerstimme, Flöte, Vibraphon und Violoncello
1993
«Hortensische Gesänge» für Solo-Sopran, Violine, hohe Trompete (Flügelhorn), Saxophon (Alto/Bariton), Schlagzeug, gemischten Chor und Blumen, von André Fischer
1987
«Friere dein Herz nicht ein». Gion Antoni Derungs, op. 111 für mittlere Stimme und Klavier
 
Shortmenu bersicht
Shortmenu Drucken Versenden Abkrzungen