Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung

Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
info@sokultur.ch

Detailseite Kulturschaffende

Walter Rainer W.

Schriftsteller
Lötschbergweg 8
2540 Grenchen

Tel. 032 652 50 06
Fax. 032 652 41 62
rainer.walter@quickline.ch


Geburtsdatum:05.06.1938
Geburtsort:Biberist
Heimatort:Mümliswil-Ramiswil
 

Die biografischen und bibliografischen Angaben sind bis Ende 2016 erfasst.

Biografisches
1965-2003
Redaktioneller Mitarbeiter des «Bieler Tagblattes»
1997-2001
Leiter des Kantonalen Amtes für Kultur und Sport, Solothurn
1991-99
Präsident der Mazzini-Stiftung, Grenchen
1973-98
Lehrer im Kinderheim Bachtelen, Grenchen
1989-98
Präsident des Kantonalen Kuratoriums für Kulturförderung
1969-93
Präsident der Kulturkommission Grenchen
1961-91
Mitarbeiter der «Solothurner AZ»
1964-91
Redaktor des «Sport und Verkehr»
1981-85
Verfassungsrat des Kantons Solothurn
1972-81
Mitglied des Kantonalen Kuratoriums für Kulturförderung
1959-73
Lehrer an den Stadtschulen Grenchen
1965-73
Mitglied der Gemeinderatskommission
1961-73
Gemeinderat der Stadt Grenchen
1972
Oberschullehrerpatent
1972
Mitbegründer des «Grenchner Jahrbuches» und bis 1997 Mitredaktor im Auftrag der Einwohnergemeinde Grenchen
1963-69
Stiftungsrat Zentralbibliothek Solothurn
1965
Kolumnist «Rhabilleur» - «Bieler Tagblatt»
1958-59
Lehrer an der Gesamtschule Huggerwald
1958
Primarlehrerpatent

nach der Schulzeit in Biberist Lehrerseminar in Solothurn
 
Arbeitsgebiete

 
Auszeichnungen/Förderbeiträge/Stipendien
1993
Kulturpreis der Stadt Grenchen
1990
Grenchner Chäppelitüfel
1979
Werkbeitrag des Eidgenössischen Departementes des Innern und des Regierungsrates des Kantons Solothurn für die Arbeit am Roman «Der Gastarif»
1976
1. Preis des SSV für Kurzgeschichte «Daniela»
 
Mitgliedschaften

SSV
SOSV
ProLitteris
 
Veröffentlichungen Bücher
2004
«Vom Heilbad zum Kinderheim Bachtelen» (Kinderheim Bachtelen, Grenchen; Druckerei Glauser, Fraubrunnen)
2003
«Die Geschichte des Spital Grenchen», Separatdruck aus «Grenchner Tagblatt» erschienen bei «Grenchner Tagblatt»
1988
«Die Taschenlampe», mit Holzschnitten von Werner Hofmann (Bachtelen-Verlag, Grenchen)
1981
«Der Gastarif», Roman (Verlag Berner Zeitung, Bern)
«Leberberger Lied» (500-Jahrfeier des Kantons Solothurn)
1980
«Unter Blutbuchen tanzt man nicht», mit 6 Holzschnitten von Ferdinand Kaus (Edition Brechbühl, Grenchen)
1979
«Vom Heilbad zum Kinderheim Bachtelen», erweiterter Separatdruck aus «Grenchner Tagblatt» (Bachtelen, Grenchen)
1977
«Auf Rädern in den Midi» (ATB-Verlag, Bern)
1976
«Besetztzeichen», Erzählung (Bubenberg, Bern)
1972
«GC Honegger probt den Ernstfall», Reihe W+B (Kunstgesellschaft und Literaturgesellschaft Grenchen)
 
Veröffentlichungen Sammelwerke
2013
«Europa beginnt in Grenche West», in: «Kanton Solothurn LiteraturPanorama». Ein Porträt: [Textband] Kanton Solothurn Literatur. Zeitreisen. [Idee/Projektleitung: Peter Schiltknecht]. [Redaktionsteam: Peter André Bloch, Cäsar Eberlin, Antoinette Zbinden]. [Herausgeber: Regierungsrat Kanton Solothurn] (Kanton Solothurn/Lehrmittelverlag, Solothurn)
2011
Ferdinand Kaus «Reife Früchte eines bewegten Lebens»
Lebendiges Gewerbe 111 Jahre Gewerbeverband der Stadt Grenchen
2010
Toni Brechbühl «Seine Orte»
2009
Generalstreik 1918 in Grenchen
Peter Wullimann «Es ist noch Raum da»
2006
50 Jahre Schwimmbad Grenchen
2004
«Bezirksschule Selzach». Jubiläum. Neue Räume. [Festschrift] Red.: R'W'W'. (Bezirksschule Selzach, Selzach)
«Planen, bauen, eine Stadt werden». Grenchen in den 50er Jahren. Begleitpublikation zu den Ausstellungen <Grenchen in den 50erJahren> und <Eine Stadt werden>. Herausgegeben von der Stadt Grenchen. Red.: R'W'W' (Stadt Grenchen, Grenchen)
seit 2004
www.museums-gesellschaft.grenchen Aufbau einer mehrteiligen Internet-Geschichte der Stadt Grenchen mit Peter Aebi, Alfred Fasnacht, Michael Herzog, Rémy Kappeler, Walter Kunz, Hans R. Stampfli, Werner Strub, Lukas Walter
2003
«Kunst im öffentlichen Raum». Stadtführer. Hrsg. von der Stadt Grenchen. Vorwort: Regierungsrätin Ruth Gisi, Fotografie: Christoph Wider
«Tripoli - wohnen und leben mit italienischen Tunnelarbeitern». Hrsg. vom Kulturhistorischen Museum Grenchen als Begleitpublikation zur gleichnamigen Ausstellung, mit Beiträgen von Peter Gurtner (Vorwort), Alfred Fasnacht, Urs Bloch, Rainer W. Walter, Charles Houriet und Franco Supino
1999
Textbeitrag in Kunstmappe «Chappeli Tüüfel, Grenchen» (Toni Brechbühl, Grenchen)
Textbeitrag in Peter Messerli (Hrsg.): «Kapelle Allerheiligen, Grenchen» (Schmelzi-Druck, Grenchen)
Vorwort zu Salome Moser: «100 Jahre sozialdemokratische Stadtammänner Grenchen» (Stadtarchiv Grenchen)
1997
«Der Vogelmensch» in «Der Seebutz» (Bieler Tagblatt)
1996
Beitrag in «Kanton Solothurn». Kultur- und Wirtschaftsporträt (Kunstverlag Josef Bühn, München)
mit Hans Liechti, Annemarie Monteil, Margrit Staub-Hadorn Text zu Gottfried Wyss (Hrsg.): «Urs Flury». Monografie (Buchpresse Gerlafingen, Vertrieb: Urs Flury, Aetingen)
1994
mit Lucrezia Meier-Schatz und Rebekka Wullimann Katalog «Peter Wullimann» (Franz Hitze Haus, Münster/Deutschland)
1992
Mitarbeit an Kinderheim Bachtelen (Hrsg.): «100 Jahre im Dienst von Kindern», Kinderheim Bachtelen Grenchen in Geschichte und Gegenwart 1891-1991 (Habegger, Derendingen)
mehrere Beiträge in «Grenchner LeseBilder-Kalender» (Literarische Gesellschaft, Grenchen)
1990
Mitarbeit an «Grenchen in alter Zeit» (Selbstverlag Hans Kohler, Grenchen)
1988
mit Theo Buser: «Grenchen», Schrift für Neuzuzüger (Einwohnergemeinde, Grenchen)
mit Gerald Lechner und Theo Buser: «Städtepartnerschaft» (Einwohnergemeinde, Grenchen)
1987
mit Michel Terrapon Text zu Ausstellungs-katalog Peter Wullimann (Galerie Atelier Lambert, Paris/Frankreich)
1986
Mitarbeit an «Gruss aus Grenchen...» (Literarische Gesellschaft, Grenchen)
1985
«Rückkehr» in «Jugend». Ein Lesebuch von 22 Solothurner Autoren (Kantonales Kuratorium für Kulturförderung, Solothurn)
1984
Text zu Ausstellungskatalog Peter Wullimann der Galerie Artica, Cuxhaven/Deutschland
1976
«Der Weinkeller von Portiragnes» in «Das Buch vom Grenchner Wein» (Edition Brechbühl, Grenchen)
1974
Mitautor: Monographie Peter Wullimann (Witschi, Nidau)
«Cajus hatte Durst», Kurzgeschichte zu einem Kunstband von Walter Emch «Vo Gränche bygott...» (Selbstverlag des Künstlers)
1973
«Brückenwärter Buchat» in «Die Brücke bei Arch» (Edition Brechbühl, Grenchen)
1972
Text über Peter Wullimann, «Xylon», Freiburg i.Ü., Nr. 27
 
Veröffentlichungen Periodika
2015
«Dr Grossätti us em Leberberg», in: «Dr Schwarzbueb»
«Wo soll diese Geschichte enden?». Stadtgeschichte. Mit einem neuen Buch und dem <Stadtwiki> läuft ein historisches Grossprojekt, in: «Solothurner Zeitung». «Grenchner Tagblatt», 12. März
2014
«Schwarzbubenverein Grenchen schliesst sein Protokollbuch», in: «Dr Schwarzbueb», Jahr- und Heimatbuch. Themenheft: Theater im Schwarzbubenland, 2014
«Die Bild-Entwürfe von Hans Jauslin sind heimgekehrt», in: «Dr Schwarzbueb», Jahr- und Heimatbuch. Themenheft: Theater im Schwarzbubenland, 2014
2012
«Grenchen und Giuseppe Mazzini» (Solothurner Kalender); «Dr Schwarzbueb feiert Geburtstag und wir mit ihm», «Der Zeichner des Schwarzbueb», «Zugang zum Mittelland», «Der Schwarzbuen Albin Stebler malte das zerstörte Bennwihr».
2011
Der Friedhof zu Sankt Katharinen (Solothurner Kalender); «Um die Qualität des Schulunterrichtes zu verbessern», «Wie der Kleine Rat das Schulwesen rechtzeitig reformierte» (Dr Schwarzbueb)
2010
«Weisch was es Gänggi isch?»; «Störche bringen Glück» (Solothurner Kalender)
2009
«Ungewöhnliches Brandopfer» (Solothurner Kalender); «Mehr als nur ein spannendes Hülfsmittel» (Dr Schwarzbueb)
2008
«Arbeitsfrei bei Vollmond», in: «Solothurner Kalender», 156. Jg.
«Möhte ich verslâfen des winter zît». Künstlerarchiv. Impressionen von Kurt Spichiger, in: «Solothurner Zeitung», 20. Juni
«Grenzen zu überwinden» (Solothurner Kalender); «Eine erste Solothurner Wirtschaftsanalyse», Eisenbahnpionier aus dem Schwarzbubenland» (Dr Schwarzbueb)
2007
«Den Ort und die Geschichte wiedergeben». Vebo-Neubau. Ulrich Studer schuf Kunst am Bau und gestaltete eine Hommage an seine Geburtsstadt, in: «Solothurner Tagblatt», 7. April
«Als die Industrie blühte». Geschichte. Buch über die Solothurner Wirtschaft vor über 100 Jahren, [Werner Flury: <Die industrielle Entwicklung des Kantons Solothurn»],, in: «Solothurner Zeitung», 29. Januar
«Die Schulvisite - alte Ratschläge auch jetzt noch weitgehend gültig», in: «Dr Schwarzbueb», 85. Jg.
«Gesangbuch für die Lehrschulen», in: «Dr Schwarzbueb», 85. Jg.
«Lehrer vom <Schreckmännchen-Image> weggeführt». Bernhard Wyss. Der Pädagoge und Volksschriftsteller hielt in Buchform fest, was Lehrerinnen und Lehrer vor 140 Jahren beschäftigte, in: «Solothurner Zeitung», 9. Januar
«Wie der <Selzenjoggi> beinahe ein Held wurde und einer Brücke den Namen gab», in: «Solothurner Kalender», 154. Jg.
2006
«So mänge Wagä und keis Ross dra!». Geschichte. Seit bald 150 Jahren befahren Eisenbahnzüge die Strecke Solothurn-Grenchen-Biel, in: «Solothurner Zeitung», 28. Dezember
«Ein Held zur falschen Stunde - aber doch ein Held». Alte Grenchner Geschichten. Als <Selzenjoggi» eine Weiberarmee gegen die Franzosen führte, in: «Solothurner Zeitung», 22. August
«Das bedeutendste Dorf des Kantons». <Ortslexikon der Schweiz>. Viel Lob für Grenchen in einem beliebten Reisebegleiter - vor 120 Jahren, in: «Solothurner Zeitung», 26. Januar
«Freunde schaffen und Image pflege». [Ueber die Gebühren der Stadtbibliothek Grenchen], in: «Bieler Tagblatt», 11. Februar, unter dem Autorennamen: Rhabilleur
Lebenslust und Lebensenergie durch Sport. Erstes Schullager auf dem Grenchenberg 1905 (Dr Schwarzbueb)
«Seeland», in: «Bieler Tagblatt», 18. Februar
2005
«Grosser Erfolg für <Mordstag>. Kunsthaus. Drei Krimi-Autoren, drei Musiker und eine Grenchner Kriminalgeschichte, in: «Grenchner Tagblatt», 1. April
«Mazzini - <heiliger oder Teufel>». Vernissage. Zum Jubiläum veröffentlicht Anton Meinrad Meier eine Schrift, in: «Solothurner Zeitung», 30. April

zahlreiche Texte in der regionalen Tagespresse und in Zeitschriften

mehrfach Beiträge in «Seebutz», Heimatbuch des Seelandes und Murtenbiets (Verlag Gassmann, Biel) sowie im «Grenchner Jahrbuch» und in «Dr Schwarzbueb» (Jeger-Moll, Breitenbach)
 
Sekundärliteratur
2015
Nicholas Bollinger: «Ich habe mich mit allen und jedem angelegt». Seit einem halben Jahrhundert schreibt Rainer W. Walter als «Rhabilleur» für das «Bieler Tagblatt». Darüber hinaus hat er als Historiker, Politiker, Schriftsteller und Lehrer gewirkt obwohl er eigentlich Matrose werden wollte, in «Bieler Tagblatt», 11.Juni
Internet: http://www.nicolasbollinger.ch/texte/ich-habe-mich-mit-allen-und-jedem-angelegt/

2005
hf: «Seit 40 Jahren fürs BT unterwegs». Grenchen, in: «Bieler Tagblatt», 1. Dezember
2003
Freddy Frei: «Kultur als roter Faden für viele Tätigkeiten». Grenchen: Abschied eines Mitarbeiters, in: «Bieler Tagblatt», 19. Dezember
 
Bemerkungen des Künstlers/der Künstlerin
1975
Mappe zum Thema «Geister», Kurzgeschichte mit Grafiken von Marcel Niederhauser und Peter Wullimann (Sisyphos-Verlag, Neuendorf)
1972
Kurzgeschichte «Ohne Titel» in Kunstmappe «Urs Flurys Landschaften». Fünf Farbholzschnitte (Edition Herzog, Büren a.A.)
 
Shortmenu bersicht
Shortmenu Drucken Versenden Abkrzungen