»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Eva Allemann

Kulturvermittlerin

einen Förderpreis für Kulturvermittlung 2019 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Eva Allemann wurde 1992 geboren, wuchs in ihrem Heimatort Kleinlützel auf und lebt seit 2018 wieder in der Thiersteiner Exklave. Letztes Jahr schloss sie ihre Ausbildung an der Berner Hochschule der Künste mit dem Master in Art Education mit Lehrdiplom sowie an der Universität Bern mit einem Master Minor in Kunstgeschichte ab. Seit März 2017 ist sie als Assistentin an der Hochschule der Künste Bern tätig und arbeitet dort Teilzeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsschwerpunkt Intermedialität.

Während der Zeit ausserhalb ihrer Region schärfte Eva Allemann den Aussenblick auf ihre Heimat. Sie entdeckte bedeutende, synergetische Verbindungen zwischen ihrer Person, ihrer Herkunft und ihrem Potential als Künstlerin und Kulturvermittlerin. Dabei ist ihr Authentizität ein zentrales Anliegen. In der ehemaligen Pfeifen- und Stockfabrik Kleinlützel, die im vergangenen Jahr als offener Ort der Kunst eröffnet wurde, hat sie für ihre Arbeit das passende Umfeld gefunden. «Raum Zeit Stille» heisst der Gestaltungsraum, in welchem Eva Allemann ehrenamtlich als Projektleiterin tätig ist. Hier kann sie umsetzen, was sie als Quelle ihrer Arbeit bezeichnet: Kunst, Farbe und Poesie – verwebt und konzipiert sie in neue Formate und führt diese ortsspezifisch durch.

Die Fachkommission Kulturaustausch sieht in der engagierten jungen Frau ein grosses Potential und ein Versprechen für die Zukunft.

 

Eva Allemann
Kulturvermittlerin
 

Geboren am 21. September 1992 in Breitenbach, lebt in Kleinlützel
Heimatort: Kleinlützel

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
» E-Mail