»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Olivia Lina Gasche

Schauspielerin

einen Förderpreis für Theater 2019 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Olivia Lina Gasche, 1988 in Solothurn geboren, stand schon mit sechs Jahren auf der Bühne. Nach Progymnasium und Handelsschule spielte sie 2008 eine erste Rolle im Openair-Stück «’S isch immer so gsi» und im gleichen Jahr die Hauptrolle im Theaterstück «Topmodel Lilly» im Kulturm. Schon während des Studiums an der European Film Actor School in Zürich, das sie 2013 abschloss, spielte Olivia Lina Gasche in verschiedenen Filmen und realisierte eigene Projekte – zum Beispiel im Rahmen des Jugendprojekt-Wettbewerbs von Solothurn 2012, wofür sie mit einer Gruppe den 1. Preis in der Kategorie «Facebook-Voting» erhielt.

Seit dem Abschluss ihrer Ausbildung hat Olivia Lina Gasche in drei Theaterstücken sowie 12 Filmen und Kurzfilmen mitgewirkt. 2017 etwa in «Lasst die Alten sterben» oder als jüngste Beispiele des letzten Jahres in der zweiten Staffel der SRF-Serie «Wilder» und im Theaterstück «Parsifal» am Festspielhaus Baden-Baden. Mit verschiedenen Weiterbildungen hat sie ihren Wirkungskreis als Mikrofon- und Synchronsprecherin ausgebaut. Ausserdem engagiert sie sich als Schauspielcoach im Verein der Filmschule «Filmkids». Olivia Lina Gasche soll diese Vielfalt weiterverfolgen und entwickeln. Oder um mit ihren eigenen Worten zu schliessen: «Hauptsache spielen, denn das ist meine Leidenschaft und es erfüllt mich von Kopf bis Fuss.»

Für diese vielfältige Arbeit und ihr umfassendes Engagement erhält Olivia Lina Gasche den Förderpreis Theater 2019.  

 

Olivia Lina Gasche
Schauspielerin

Geboren am 25. November 1988 in Solothurn, lebt in Berlin
Heimatort: Oekingen

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
» E-Mail