»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Simone Meyer

Violinistin

einen Förderpreis für Musik 2019 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Simone Meyer ist 1994 in Niedergösgen geboren und hat die Schulen im Kanton Solothurn besucht. Ihren ersten Geigenunterricht erhielt sie 2002 bei Martin Kunz an der Musikschule Olten. Weiterführend nahm sie Unterricht am Konservatorium Zürich und an der Hochschule der Künste Bern. Simone Meyer gewann bereits zahlreiche Preise und Auszeichnungen. So ist sie unter anderem Preisträgerin des Oltner Tagblatts 2004, des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs 2010, des Migros Kulturprozents 2013, der Rahn Stiftung 2014 und der Stiftung Lyra in Zürich 2015.

Mit ihren heute 25 Jahren konzertierte Simone Meyer schon mit namhaften Dirigenten sowohl in der Schweiz wie auch in Deutschland und Österreich. Sie trat unter anderem als 13-jährige Solistin mit dem Wiener Sinfonieorchester und den Wiener Sängerknaben unter Bertrand de Billy auf, 2013 mit dem Aargauer Orchesterverein unter der Leitung von David Schwarz und 2016 im Rahmen einer Konzerttournee der Stiftung Lyra an sieben Konzerten in München, Zürich und Wien mit der Jungen Münchner Philharmonie unter der Leitung von Mark Mast. Nebst ihrer Konzerttätigkeit unterrichtet die Musikerin an der Musikschule Balsthal.

 

Simone Meyer
Violinistin

Geboren am 15. Mai 1994 in Niedergösgen, lebt in Erlinsbach
Heimatort: Niedergösgen

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
» E-Mail