»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Denise Hasler

Theaterschaffende

einen Förderpreis für Theater 2018 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Denise Hasler wurde 1989 geboren und ist in Halten aufgewachsen. Sie stand schon als Kind auf der Bühne und begann nach der Kantonsschule 2009 das Schauspielstudium an der Zürcher Hochschule der Künste, welches sie 2015 mit dem Master abschloss. Neben Engagements an städtischen Bühnen spielte sie in freien Produktionen und entwickelte eigene Stücke. Mit den Theatergruppen «Kollektiv Frei_raum» in Bern und dem Theater «Hora» in Zürich hat sie mit Menschen mit kognitiver respektive und/oder körperlicher Beeinträchtigungen gearbeitet. In der Eigenproduktion «Für immer Ambrosia» widmete sie sich der griechischen Mythologie. Mit der eigenen Gruppe «auftrag:okapi» hat sie für das Schlachthaustheater Bern das Stück «Vo Aafang a» für Kinder mitentwickelt und gespielt.

Denise Hasler steht am Anfang. Die Fachkommission Theater und Tanz möchte ihr Ambrosia geben, nicht um sie unsterblich zu machen, aber um ihr die Möglichkeit zu eröffnen, neue, persönliche Projekte anzugehen. Wie zum Beispiel «Ernst und der Ernst des Lebens», ein Theaterstück über das Leben ihres Grossvaters. Die Fachkommission möchte ihr ermöglichen, viele Variationen auszuprobieren und ihr künstlerisches Schaffen weiter zu entwickeln.

 

Denise Hasler
Theaterschaffende

Geboren am 6. April 1989 in Solothurn, lebt in Zürich, wohnhaft im Kanton Solothurn von 1989–2009
Heimatort: Walkringen

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
Telefax 032 627 63 68
» E-Mail