»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Elia Schwaller

Szenograf

einen Förderpreis für Theater 2018 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Elia Schwaller ist Szenograf. Oder Künstler? Oder Performer? In seinen Arbeiten überschneiden sich Kunst, Theater, Installation und Bühnenbild unentwegt. Die Sparten verschmelzen zu «performativen Ausstellungsräumen», «installativen Bühnenbildern» oder «theatralen Installationen». So entstehen neue Formate wie beispielsweise die Zeichenperformance «Drawking», in welcher der Solothurner zugleich um ein Haus herumspaziert, auf einem Tablet zeichnet, seinen Körper filmt und spricht. Das intuitiv generierte Bild-, Zeichen- und Sprachmaterial wird für das Publikum ins Gebäudeinnere live auf eine Leinwand übertragen. So wird das Gezeichnete Ausdruck der Bewegungen seines ganzen Körpers und verbindet sich mit der Sprache.

Diese Vielschichtigkeit passt zu Elia Schwallers Werdegang: 1990 in Solothurn geboren, besuchte er nach der Matur 2009 an der Kantonsschule Solothurn den gestalterischen Vorkurs an der Schule für Gestaltung in Bern und Biel. 2015 erhielt er den Bachelor of Arts in Theater mit Vertiefung in «Szenografie» an der Zürcher Hochschule der Künste. Anschliessend absolvierte er seinen Zivildienst an der Jungen Bühne Bern, wo er mehrere Bühnenbilder beisteuerte. Ob Bühnenraum oder Museum – die Kunst baut auf Kooperation, und sie braucht gestaltete Handlungsräume.

Für das Schaffen und Erweitern der Handlungsräume, wie er es nennt, unterstützt die Fachkommission Theater und Tanz den eigenständigen Weg von Elia Schwaller mit einem Förderpreis Theater 2018.

 

Elia Schwaller
Szenograf

Geboren am 20. September 1990 in Solothurn, lebt in Recherswil, wohnhaft im Kanton Solothurn seit 1990
Heimatort: Langendorf

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
Telefax 032 627 63 68
» E-Mail