»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrag des Regierungsrates

Regina Graber

Kulturvermittlerin

einen Förderpreis für Kulturvermittlung 2017 in der Höhe von 15'000 Franken.

 

Regina Graber wurde 1971 in Zofingen geboren, lebt aber seit jeher im Kanton Solothurn. Nach der Matur in Olten besuchte sie Kurse an der Schule für Gestaltung in Bern sowie Kurse in Tanz und Choreographie in Zürich. Darauf folgten die Ausbildung zur Primarlehrerin an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Liestal, ein Nachdiplomkurs in Angewandter Theaterpädagogik sowie das Masterstudium an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel im Bereich Vermittlung in Kunst und Design. Neben ihrer Aus- und Weiterbildung engagierte sich Regina Graber in einer Vielzahl künstlerischer Projekte und stellte aus.

Regina Grabers langjähriges Arbeiten im Bereich Tanz, Theater und Kunst im Kanton Solothurn ist bemerkenswert. Seit einigen Jahren engagiert sie sich zudem in Kulturaustausch und Kulturvermittlung. Etwa als Mitkuratorin im «Tattarletti-inzwischen Kulturplatz» oder im Kunstverein Olten, wo sie für diverse Führungen und für die Organisation von Ausstellungen tätig ist. In ihrem neuesten Vermittlungsprojekt, «Nachlass - Saat», das mit digitalen Medien arbeitet, steht die Idee im Zentrum, vergangenes künstlerisches Schaffen in der Region sichtbar zu machen. Regina Graber steht in diesem Projekt am Anfang ihres Weges als Kulturvermittlerin. Die Fachkommission Kulturaustausch will sie auf diesem Weg unterstützen.

 

Regina Graber
Kulturvermittlerin

Geboren am 2. Dezember 1971 in Zofingen, wohnhaft in Olten
Heimatorte: Dornach und Eggiwil

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
Telefax 032 627 63 68
ğ E-Mail