»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrage des Regierungsrates

Adina Friis

Pianistin und Sängerin

einen Förderpreis für Musik 2013 in der Höhe von 15'000 Franken.

Adina Friis besuchte, bevor sie sich für das Musikstudium entschied, die Rudolf Steiner Schule in Solothurn und darauf die Fachmittelschule Regio Jurasüdfuss. Von 2008 bis 2010 absolvierte sie den Vorkurs an der Jazzschule in Luzern. Im September erfolgte der Eintritt ins Berufsstudium an der Hochschule Luzern. Adina Friis‘ erste Berührungen mit Musik kamen vom Elternhaus, wo sie mit der Zauberflöte von Mozart ein Schlüsselerlebnis hatte. Ihr erstes Instrument war die Violine, später wechselte sie aufs Klavier und den Gesang. Nach der Klassischen Musik begann sich Adina Friis intensiv mit Jazz zu befassen. Nach ersten Erfahrungen in Schülerbands spielte sie in verschiedenen Gruppen, bis sie 2008 ihr eigenes Jazztrio «Adina Trio» gründete.

Adina Friis spielt nicht nur als Musikerin in verschiedenen Bands, sondern befasst sich auch mit kulturübergreifenden Projekten und komponiert dazu Musik. Dabei bedient sie sich Stilelementen anderer Musikgattungen. Sie möchte anhand von Tönen Geschichten erzählen. Das Projekt «Luumu» beispielsweise stellt eine Verbindung von Lyrik und Musik dar. In nächster Zeit wird Adina Friis die Gelegenheit haben, ihre Kompositionen dem bekannten Schweizer Komponisten Dieter Ammann vorzulegen. Insbesondere solche innovative Arbeiten haben dazu geführt, ihre Leistungen mit einem Förderpreis 2013 zu würdigen. Der Preis soll in erster Linie dazu dienen, verschiedene geplante Projekte zu realisieren.

Adina Friis
Pianistin und Sängerin

Geboren am 27. November 1988 in Aalborg, Jylland DK, wohnhaft in Langendorf
Heimatort: Uzwil

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
Telefax 032 627 63 68
» E-Mail