»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
»
 
»
»

Das Solothurnische Kuratorium für Kulturförderung überreicht im Auftrage des Regierungsrates

Dimitra Charamanda

Malerin

einen Förderpreis für Bildende Kunst 2013 in der Höhe von 15'000 Franken.

Nachdem die Solothurnerin Dimitra Charamanda 2008 die Matur an der Kantonsschule Solothurn in der Fachrichtung Bildnerisches Gestalten abgeschlossen hatte und im Anschluss vier Monate auf Reisen durch Indien und Thailand verbrachte, absolvierte sie 2009/2010 den Gestalterischen Vorkurs an der Schule für Gestaltung Bern und Biel. Neben ihrem engagierten und konsequenten Schaffen als Malerin und Ausstellungen an der Jahresausstellung 2011 im Kunstmuseum Olten sowie in der Galerie Näijerehuus in Hersiwil studiert Dimitra Charamanda derzeit an der Hochschule Luzern am Departement Design und Kunst die Fachrichtung «Illustration Fiction».

Dimitra Charamandas künstlerisches Betätigungsfeld ist hauptsächlich die Malerei. Meist mit Acryl oder Öl auf Leinwand oder Holz malt sie Figuratives, das sie mit abstrakten Elementen zu neuen Bildwelten zusammenfügt. So erzählt sie Geschichten, die im Kleinen auf das Grosse verweisen: die Globalisierung und ihre Folgen, das Individuum in der Masse, das Stete eines Bildes in Zeiten der Reizüberflutung. Die Fachkommission Bildende Kunst und Architektur beeindruckte ihr grosses künstlerisches Talent ebenso wie ihr selbstverständlicher Umgang mit dem Medium Malerei und überreicht ihr einen Förderpreis 2013.

Dimitra Charamanda
Malerin

Geboren am 23. August 1988 in Solothurn, wohnhaft in Solothurn
Heimatort: Biberist

Adresse
Kanton Solothurn
Kuratorium für Kulturförderung
Schloss Waldegg
Waldeggstrasse 1
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus
Telefon 032 627 63 63
Telefax 032 627 63 68
» E-Mail